Sie befinden sich hier:
Finale nach Sturz verfehlt

Finale nach Sturz verfehlt

Österreichs jüngste Teilnehmerin in Südkorea hat ein gutes Olympiadebüt hingelegt.

Die 17-jährige Lara Wolf landete am Samstag in Bokwang im Slopestyle der Ski-Freestyler mit 66,40 Punkten auf Rang 16, das Finale der Top Zwölf verpasste sie um 6,6 Zähler. Wolf stürzte im ersten Lauf, für ihren zweiten erhielt sie 66,40 Punkte. Damit fehlten ihr 6,6 Zähler auf das Weiterkommen.

Gold ging an die Schweizerin Sarah Höfflin. Die 27-Jährige setzte sich mit 91,20 von 100 möglichen Punkten vor ihrer Teamkollegin Mathilde Gremaud und der Britin Isabel Atkin durch. Die 18-jährige Gremaud sicherte sich damit im ersten Wettkampf nach einem Kreuzbandriss am 26. März des vergangenen Jahres Olympiasilber.

© 2017 Tirol Werbung