Sie befinden sich hier:
Platz neun für Stadlober

Platz neun für Stadlober

Und wieder ein Top-Ergebnis für Teresa Stadlober.

Die Salzburgerin lief über die 10 km Skating-Distanz auf Rang neun. Stadlober hatte im Ziel 1:15,6 Minuten Rückstand auf die überlegene Siegerin Ragnhild Haga aus Norwegen. Silber ging an die Schwedin Charlotte Kalla, Bronze teilten sich Marit Björgen aus Norwegen und die Finnin Krista Pärmäkoski.

Die 27-jährige Haga sicherte sich Gold bei ihrer Olympia-Premiere durch eine starke zweite Runde, in der keine der anderen Läuferinnen mit ihr mehr mithalten konnte. Für Kalla wiederum war es nach dem Sieg im Skiathlon die zweite Medaille bei diesen Spielen, Björgen hält nun sogar schon bei zwölf Medaillen (6/4/2) insgesamt. Damit fehlt der 37-Jährigen nur noch eine auf den Rekord des norwegischen Biathleten Ole Einar Björndalen (8/4/1). 

Stadlober war mit ihrem zweiten Top-Ten-Platz zufrieden: „Ich freue mich über die gute Platzierung. Ziel war Rang sechs, aber wenn ich in die Top- Ten laufe, ist es ein gutes Ergebnis“, sagte Teresa.

„Für die Skating-Technik passt es“, sagte die 25-Jährige, die sich in der klassischen Technik etwas stärker fühlt. „Der Fokus liegt bei mir ohnehin auf dem 30er (klassisch) am letzten Tag. Das ist ein Massenstartrennen, das liegt mir ganz gut.“ Anna Roswitha Seebacher (61./+4:10) und Lisa Unterweger (67./+4:34) landeten im geschlagenen Feld.

Gold für Ragnhild Haga (c) GEPA

© 2017 Tirol Werbung