Sie befinden sich hier:
  Zweiter Sieg für Iraschko-Stolz   

Skispringen, Damen, Zao

Zweiter Sieg für Iraschko-Stolz   

Formkurve vor der WM steigt

Starke Leistung der ÖSV-Truppe

Bild: gepa

Die Nordischen Weltmeisterschaften in Seefeld-Innsbruck rücken näher und Daniela Iraschko-Stolz (Bild) kommt immer besser in Form. Nur eine Woche nach ihrem Großschanzenerfolg in Sapporo hat die Wahl-Tirolerin im japanischen Zao  ihren zweiten Saisonsieg gefeiert. Daniela gewann auf der Normalschanze mit Sprüngen auf 93,5 und 92,5 Meter knapp vor der japanischen Lokalmatadorin Sara Takanashi und der deutschen Weltcup-Spitzenreiterin Katharina Althaus.         

Bei schwierigen Wetterverhältnissen lieferte das ÖSV-Team von Cheftrainer Harald Rodlauer eine hervorragende Leistung ab. Chiara Hölzl wurde Elfte und Eva Pinkelnig Zwölfte. Jaqueline Seifriedsberger machte auf Platz 21 ebenfalls Weltcup-Punkte.                      

Der Cheftrainer nach dem Bewerb: ,,Das waren natürlich keine leichten Bedingungen, aber Daniela hat ihre bisher besten Sprünge in diesem Winter gezeigt. Vor allem im ersten Durchgang war sie eine Klasse für sich. Jetzt freuen wir uns auf den Teambewerb. Wenn man berücksichtigt, dass Hölzl und Pinkelnig kein Windglück hatten und trotzdem fast in den Top-Ten gelandet wären, ist unseren Damen ein sehr gutes Ergebnis zuzutrauen." In der Weltcup-Gesamtwertung verbesserte sich Iraschko-Stolz vom vierten auf den dritten Rang. Die dreifache Saisonsiegerin Althaus führt mit 590 Punkten vor der norwegischen Olympiasiegerin Maren Lundby (488) und Iraschko-Stolz (414).  

Ergebnissee, Skispringen, Damen:  1. Daniel Iraschko-Stolz (Ö),  205,2 Punkte; 2. Sara Takanashi (JAP) 203,5, 3. Katharina Althaus (D), 203,2; 4. Maren Lundby (N) 200,3; 5. Nika Kriznar (SLO) 199,2; 6. Lidia Lakowlewa (RUS) 197,6; weiters: 11. Chiara Hölrl184,0; 12. Eva Pinkelnik 183,8; 21. Jacqueline Seifriedsberger (alle Ö) 165,7.

© 2017 Tirol Werbung