Sie befinden sich hier:
Zwei Tiroler mischten mit

Radsport, Giro U23, Italien

Zwei Tiroler mischten mit

Bayer, Wildauer in den Top Ten

Fedaia-Pass wartet zum Finale

Foto: Ride with Passion

Raus aus den Bergen und schon klappt es wieder mit den Spitzenplätzen für die Fahrer des Tirol KTM-Cycling Team beim Giro d’Italia U23. Wie schon auf der siebten Etappe mischten die ,,Tiroler“ auch im achten Abschnitt kräftig mit, zwei aus der Truppe von Thomas Pupp – Tobias Bayer und Markus Wildauer -  fuhren auf den 133,6 Kilometern von Rosa nach Falcade  lange Zeit in der 19-köpfigen Spitzengruppe. Beim letzten Anstieg zersplitterte die Gruppe, sieben Mann vermochten sich abzusetzen, darunter auch Bayer (im Bild, 2. v. r.), der zeitgleich mit Sieger Nicola Venchiarutti als Sechster gewertet wurde. Mit 2,56 Minuten Rückstand kam Wildauer als Neunter ins Ziel, konnte sich aber immerhin in der Gesamtwertung um einen Rang auf Platz 22 verbessern.Die letzte Etappe am Sonntag ist zwar ,,nur“ 39,9 Kilometer lang, aber der Anstieg von Agordo (611 m) über Alleghe auf den 2057 Meter hoch gelegen Fedaia-Pass, am Fuße der Marmolada; ein schweres Stück Arbeit zum Abschluss dieser Rundfahrt.

© 2017 Tirol Werbung