Sie befinden sich hier:
Wintersport in Kürze

Wintersport in Kürze

Erste Österreicherin im Finale

Bild: Gepa Pictures

Tolle Premiere für Elisabeth Gram (siehe Bild). Die 22-jährige Tirolerin, die es als erste Österreicherin in der Halfpipe  in ein WM-Finale geschafft hatte, belegte bei den Titelkämpfen in Park City Platz sieben. Dabei hatte sie sich im dritten und letzten Lauf auf 74,80 Punkte gesteigert. Gold ging an die erst 16-jährige Estin Kelly Sildaru. Das Ausnahmetalent setzte sich nach einem starken Schlusslauf (95,00 Pkt.) knapp vor Olympiasiegerin Cassie Sharpe aus Kanada (94,40) durch. Dritte wurde Brita Sigourney aus den USA. Bei den Herren verteidigte der US-Amerikaner Aaron Blunck seinen WM-Titel mit Erfolg. Der 22-Jährige triumphierte mit 94,20 Punkten im letzten Lauf vor dem Franzosen Kevin Rolland (93,80) und dem Kanadier Noah Bowman (91,60).

Doppelgold auf der Buckelpiste

Topfavorit Mikael Kingsbury hat sich bei der Ski-Freestyle-WM in Utah das Double auf der Buckelpiste gesichert. Der 26-jährige Kanadier triumphierte nach dem Einzel-Bewerb am Samstag auch im Parallel-Rennen. Im Finale ließ Kingsbury dem US-Amerikaner Bradley Wilson keine Chance. Österreicher waren in den Buckelpisten-Bewerben nicht am Start.

Und wieder nur ein vierter Platz

Natalie Geisenberger hat sich zum Abschluss des Rodelweltcups in Oberhof, bei dem gleichzeitig auch die EM-Medaillen vergeben werden, zum vierten Mal den EM-Titel im Damen-Bewerb gesichert. Die 31-Jährige siegte mit zweimal Laufbestzeit in 1:22,810 Minuten vor ihren Landsfrauen Tatjana Hüfner (+0,023) und Dajana Eitberger (+0,317). Die 20-jährige Tirolerin Madeleine Egle landete an der elften Stelle. In der abschließenden Team-Staffel setzte sich Italien vor Deutschland (+0,116) und Lettland (+0,429) durch. Österreich mit Madeleine Egle, David Gleirscher sowie Thomas Steu und Lorenz Koller landete auf dem vierten Platz und verpasste das Podest um 0,372 Sekunden.

© 2017 Tirol Werbung