Sie befinden sich hier:
Wintersport in Kürze

Wintersport in Kürze

Hämmerle in Feldberg Sechster

Bild: Gepa Pictures

Als Zweiter des kleinen Finales landete der Vorarlberger Alessandro Hämmerle (siehe Bild) beim Snowboardcross-Weltcup in Feldberg (D) auf dem sechsten Gesamtrang und war damit bester Österreicher. Mit dem Vorstoß ins Viertelfinale reihte sich der Wiener Lukas Pachner an der zwölften Stelle ein. Pech hatte der Kärntner Hanno Douschan, dem im Achtelfinale bei einer Kollision mit dem Deutschen Martin Nörl sein Brett zu Bruch ging. Der Vizeweltmeister musste sich deshalb mit Rang 23 zufrieden geben. Der Niederösterreicher Jakob Dusek, der sich als vierter Österreicher für das Finale qualifiziert hatte, belegte nach seinem Aus im Achtelfinale Rang 32.

Der Australier Cameron Bolton feierte vor den beiden Deutschen Paul Berg und Konstantin Schad seinen ersten Weltcup-Sieg. In dem ohne österreichische Beteiligung ausgetragenen Damenrennen triumphierte die US-Amerikanerin Lindsey Jacobellis vor der Italienerin Michela Moioli und der Tschechin Eva Samkova.

Luis Stadlober am Podest vorbei

Nachdem der Sprint nicht ganz nach seinen Vorstellungen verlaufen war, verpasste Luis Stadlober im zweiten Bewerb des Contintenalcup-Wochenendes in Planica den Sprung auf das Podest nur knapp. Der 27-jährige Salzburger erreichte im 15 Kilometer-Rennen in der klassischen Technik mit einem Rückstand von 1:10 Minuten auf Tagessieger Alexey Poltoranin aus Kasachstan den vierten Platz. Auf den Drittplatzierten Esten Dominik Bury fehlte Stadlober nur eine Sekunde. Beste Österreicherin bei den Damen im Bewerb über 10 Kilometer war erneut Lisa Unterweger. Sie belegte mit 1:19 Minuten Rückstand Platz 12. 

© 2017 Tirol Werbung