Sie befinden sich hier:
Wieder triumphiert Geoghegan Hart

Radsport, TotA, Cles

Wieder triumphiert Geoghegan Hart

Sprintsieg vor Vincenco Nibali

Sivakov verteidigt die Führung

Bild: Pentaphoto

Aller guten Dinge sind drei – getreu diesem Motto holte sich Team Sky in der vierten Etappe der 43. Tour of the Alps bereits den dritten Tagessieg. Und zum zweiten Mal - wie schon zum Auftakt in Kufstein - war es Geoghegan Hart der den Sprint aus einer 4-Mann Spitzengruppe vor Vincenco Nibali (Bahrain-Merida) und Rafal Majka (Bora-Hansgrohe) sowie Pavel Sivakov für sich entscheidet.

Der bestplatzierte Österreicher, Hermann Pernsteiner, wurde 18. und fiel dadurch im Gesamtklassement aus den Top Ten. Der Niederösterreicher arbeitete zunächst für seinen Kapitän Nibali, musste die Schnellsten diesmal aber früher ziehen lassen. „Ich habe sehr gelitten vom ersten Berg weg. Ich spüre, dass die Form noch nicht ganz am Höhepunkt ist, ich bin noch ein bisschen müde vom Höhentrainingslager“, meinte Pernsteiner. Bis zum Giro d’Italia in zwei Wochen, bei dem er erneut Mitfavorit Nibali unterstützen soll, werde er aber in Topform sein, versprach der Bergspezialist. Im Gesamtklassement führt weiterhin Siwakow vor dem letzten Abschnitt am Freitag von Kaltern nach Bozen 27 Sekunden vor Geoghegan Hart, 31 vor Majka und 33 vor Nibali. Pernsteiner liegt mit 3:48 Minuten Rückstand auf Rang 15. Sky-Topstar Chris Froome, der den Giro diesmal auslässt, spielt schon seit dem zweiten Tag keine entscheidende Rolle mehr.

Dieser vorletzte Abschnitt der fünftägigen Rundfahrt erwies sich einmal mehr als ziemlich anspruchsvolle Etappe mit rund 3.000 Höhenmetern. Gefahren wurden von Baselga di Piné über 134 km, inklusive der zwei schweren Anstiege, in den Zielort Cles. Es dauerte einige Zeit, bis sich schließlich acht Fahrer auf den Weg machten und einen dreiminütigen Vorsprung herausfahren konnten. Die Fluchtgruppe des Tages fiel im Anstieg auf den Passo Predaia auseinander, Rafal Majka (BORA-hansgrohe) zeigte erneut eine starke Leistung, 20 km vor dem Ziel, kurz vor der Bergwertung, waren vier Fahrer an der Spitze des Rennens, als sich der Pole sogar von seinen Kontrahenten absetzte und sich auch die Bergwertung sicherte. In der Abfahrt konnten die drei Verfolger wieder aufschließen und das Quartett raste dem Ziel entgegen. Erneut ,,öffnete“ Majka eine kleine Lücke öffnen, doch das Trio mit Hart, Nibali und Sivakov war zu schnell und stellte ihn bei der 300m Marke. Den Sprint gewann Hart vor Nibali und Majkaitän als Dritter die Ziellinie, der ihm auch im Gesamtklassement den dritten Platz einbrachte.

Der Kampf um das Sprinttrikot entwickelt sich zu einer rein österreichischen Angelegenheit: Matthias Krizek (Team Felbermayr Simplon Wels) gewann die Wertung des Tages vor dem bisher führenden Kufsteiner Maximilian Kuen (Team Vorarlberg Santic). Das Führungstrikot wechselte damit von Kuen auf die Schultern des punktegleichen Krizek. Das wird eine spannende Entscheidung.

Ergebnisse der 4. Etappe

PlatzAthletNation
1Geoghegan Hart TaoUK
2Nibali VincenzoITA
3Majka RafalPOL
4Sivakov PavelRUS
5Froome ChrisUK
6Cattaneo MattiaITA

© 2017 Tirol Werbung