Sie befinden sich hier:
  555 Teilnehmer am Arlberg

Kultrennen, St. Anton

555 Teilnehmer am Arlberg

Reik und Schranz dürfen feiern

Weißer Rausch mit neuen Siegern

Bild: Zangerl

Die Zweiten werden die Ersten sei, oder – neues Jahr, neue Sieger! Wie auch immer - die 22. Auflage des Kult-Skirennens ,,Der Weiße Rausch" in St. Anton brachte am Oster-Sonntag zwei neue Sieger. Dominik Schranz aus Tösens im Tiroler Oberland und Lilly Reik aus München meisterten als Schnellste der 555 Teilnehmer die rund neun Kilometer lange Strecke von der Valluga nach St. Anton und wurden erstmals als Sieger gefeiert. Beide waren schon im Vorjahr als Zweite am Stockerl. Schranz siegte in genau neun Minuten, Reik in 12,21 Minuten. Schranz, mit ,,Altmeister“ Karl nicht verwandt,  enttrohnte damit den Deutschen Vorjahressieger Florian Holzinger, der diesmal hinter dem Österreicher Peter Rudigier ,,nur“ Dritter wurde. Neo-Sieger Schranz aus Tösens kam mit blutigem Rennanzug und klaffender Wunde am Unterarm ins Ziel. Diese hatte er sich bei einem Überschlag nach der Schlüsselstelle der alten Kandahar-Passage zugezogen. Bei seinem vierten Start, davon zweimal nur knapp als Zweiter geschlagen, schaffte der Skilehrer aus Fiss endlich sein Husarenstück. ,,Ich steh den ganzen Wnter auf Ski, aber das ist so unglaublich, bei dieser Stimmung am letzten Tag der Saison als Sieger gefeiert zu werden", sagte er.    Über 2000 Zuseher verfolgten das Rennen live im Ziel und auf der Video-Wall, sowie via Livestream. Unter den Zusehern auch Slalom-Ass und zweifacher WM-Medaillengewinner von Aare Michael Matt und sein ÖSV-Trainer Paul Schwarzacher - als Moderator - der schon neun Mal den Weißen Rausch gewinnen konnte und noch immer den Streckenrekord mit acht Minuten und 14 Sekunden auf der Route durch das Steißbachtal hält.

Lilly Reik (D)    Copyright: Zangerl

Herren:
1Dominik Schranz (Ö)9,00 Minuten 
2Peter Rudigier (Ö)9,05 Minuten
3Florian Holzinger (D)9,28 Minuten
        
Damen:
1Lilly Reik (D)12,21 Minuten
2Petra Zeller (D)12,27 Minuten
3Viktoria Pfeifer-Jennewein (Ö)12,27 Minuten

© 2017 Tirol Werbung