Sie befinden sich hier:
Wacker’s wichtiger Sieg

Tipico-Bundesliga, 10. Runde

Wacker’s wichtiger Sieg

LASK drückte, Dieng traf

Vorstoß auf Platz zehn

Foto: Gepa Pictures

Das war wohl der lange ersehnte Befreiungsschlag für den FC Wacker Innsbruck. Die Tiroler, die kurzfristig auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht waren, feierten einen vielleicht etwas glücklichen, aber aufgrund der kämpferischen Leistung auch verdienten 1:0-Sieg über den LASK und kletterten damit auf den zehnten Tabellenplatz. Nach acht Spielen mit sechs Siegen setzte es für die in der ersten Hälfte haushoch überlegenen Gäste wieder eine Niederlage.

Cheikhou Dieng war mit seinem Tor in diesem Spiel der Wahrheit nach einem Schnitzer der LASK-Defensive (70. Minute) zum Helden der Hausherren avanciert, die erstmals seit 1. September gewannen und sich dank des dritten Saisonsiegs in der Tabelle auf Platz zehn verbesserten. Zum ersten Mal in der laufenden Saison blieb die Elf von Karl Daxbacher in einem Pflichtspiel ohne Gegentreffer. Der LASK rutschte hingegen auf Platz drei zurück.

Dabei hatten die Linzer am Tivoli sofort das Kommando übernommen und die Hausherren mit dem gewohnt schnellen Spiel in die Spitze massiv unter Druck gesetzt. Innsbruck, in der Innenverteidigung u.a. wegen der Sperre von Stefan Meusburger ersatzgeschwächt, war völlig mit Defensivaufgaben beschäftigt. Doch die Fünferkette leistete gute Arbeit, in den ersten 45 Minuten fand der LASK trotz zehn Eckbällen und von einem Abseitstreffer Yusuf Otubanjos (4.) abgesehen, nur wenige echte Chancen vor.

Wacker hingegen vermochte sich kaum zu befreien, es dauerte fast genau eine halbe Stunde, ehe erstmals LASK-Torhüter Alexander Schlager beschäftigt wurde. vorstellig wurde. Der Fernschuss von Patrik Eler fiel aber harmlos aus. Dass man ohne Gegentreffer in die Kabine ging, war aus Sicht der Hausherren das einzige Erfolgserlebnis.

Innsbruck startete überraschend mutig und aktiv in die zweite Hälfte, doch genau in dem Augenblick, als der LASK wieder stärker zu werden schien, brachten sich die Gäste mit einem schweren Abwehrpatzer nach weitem Abschlag von Knett um die Früchte ihrer Arbeit. Christian Ramsebner verschätzte sich, Dieng nützte den Lapsus aus wenigen Metern eiskalt aus. Die Oberösterreicher reagierten fast wütend, kamen über Verzweiflungsangriffe aber nicht hinaus.

Alle weiteren Ergebnisse der 10. Runde: 
Sturm Graz – Salzburg 1:2,  Rapid – Mattersburg 1:0, Altach – Austria Wien 2:0, Wolfsberg – Hartberg 3:4, St. Pölten – Admira 0:0.

1.FC RB Salzburg10 10 26:8 +18 30 
2.SKN St. Pölten10 6316:7+921
3.LASK Linz10 6213:6+720
4.Austria Wien1051410:10+0 16
5.Wolfsberger AC10 4219:16+314
6.Sturm Graz10414:15-113
7.Rapid Wien10310:10+012
8.SV Mattersburg103611:22-1110
9.TSV Hartberg10313:9-69
10.Wacker Innsbruck10 712:9-79
11.SC Rheindorf Altach10 15:17-2 8
12.FC Admira Wacker Mödling102269:19-10

© 2017 Tirol Werbung