Sie befinden sich hier:
Wacker kassiert nächste Heimpleite

Tipico-Liga, Qualifikation, Innsbruck

Wacker kassiert nächste Heimpleite

Bitteres 1:3 gegen die Admira

Rote Laterne parkt im Tivoli

Bild: Gepa Pictures

Seit Samstag, dem 13. April, sind die Alarmglocken rund um das Tivoli wohl von niemand mehr zu überhören – nicht einmal von den Berufsoptimisten im Lager des FC Wacker Innsbruck. Denn nach einer erschreckend schwachen Vorstellung gegen den bisherigen Tabellenletzten Admira und der daraus resultierenden 1:3 (0:1)-Heimpleite ist die ,,Rote Laterne“ wieder einmal in Innsbruck gelandet. Ein Doppelpack des brandgefährlichen jungen Sasa Kalajdzics (15., 75.) und ein Treffer von Marin Jakolis (80.) besiegelten Innsbrucks vierte Niederlage im fünften Spiel unter Trainer Thomas Grumser. Nur gut, dass Altach quasi in letzter Sekunde zu einem 1:0-Auswärtssieg bei Hartberg kam; damit liegen die Steirer weiterhin nur zwei Zähler vor den Tirolern, während sich die im Tivoli siegreiche Admira und Altach mit drei Punkten Vorsprung (und dem besseren Torverhältnis) jeweils etwas absetzen konnten.

Fazit nach den bitteren 90 Minuten? So geht es im Blitztempo zurück in die Zweitklassigkeit, die Vorstellung der Schwarz-Grünen war einfach nie und nimmer erstligatauglich. Das dürften wohl auch die Fans geahnt haben, denn gerade einmal rund 2000 Zuschauer verloren sich im weiten Rund des Stadions.

Nachdem Admira-Juwel Sasa Kalajdzic bereits in der achten Minute völlig freistehend mit einem Kopfball an Wacker-Goalie Christopher Knett gescheitert war und kurz danach Patrick Schmidt (9.) nur die Latte traf, nahm eben dieser Kalajdzic nach einer Viertelstunde ein ,,Geschenk“ von Wacker-Kapitän Christoph Freitag dankbar an, traf zum 1:0- dass kurz davor  Cheikhou Dieng den Ball vom „Fünfer“ nicht im Admira-Tor unterbrachte, passte perfekt ins Bild.

Dass die Admira in Halbzeit zwei nur wenige Minuten nach einer Doppelchance durch den eingewechselten  Gabriele das 1:1 kassierte, war aus Innsbrucker Sicht eher glücklich – der Gleichstand aber auch nicht von langer Dauer. Denn gegen Ende der Partie ernteten die Gäste mit einem Doppelschlag innerhalb von fünf Minuten doch noch die Früchte ihrer Arbeit: Kalajdzic und Jakolis schossen nach Freistößen per Kopf bzw. Fuß ein – neuerlich unter kräftiger Mithilfe der Innsbrucker Defensive.

„Wir sind enttäuscht, weil wir etwas anderes vorgehabt haben. Wir schaffen es einfach nicht, konsequent zu verteidigen. Wir haben Situationen zugelassen, die so nicht notwendig sind“, bilanzierte Coach Grumser die dritte Saisonpleite gegen die Admira und legte gleich nach: „Wir sollten uns schon bewusst sein, in welcher Situation wir sind.“

Die Ergebnisse der Qualifikationsgruppe:
 Rapid - Mattersburg  2:1 (0:0), Hartberg – Altach 0:1 (0:0), Wacker Innsbruck – Admira 1:3 (0:1).

Die Ergebnisse der Meistergruppe:
Salzburg – Sturm Graz 3:1 (0:1), LASK – St. Pölten 0:0, Wolfsberg – Austria Wien 1:1 (1:1).  

Ergebnisse der Qualifikationsgruppe

1Rapid Wien25106933:30+322 
2SV Mattersburg25951133:40717
3SC Rheindorf25671234:34-016
4FC Admira25671230:47-1713
5TSV Hartberg25751335:51-1613
6FC Wacker Innsbruck25551520:39-1911

Ergebnisse der Meistergruppe

1FC RB Salzburg25204161:20+4136 
2LASK Linz25148343:21+2227
3Wolfsberger AC25810736:36+019
4SKN St. Pölten2597928:32-419
5Sturm Graz25810728:27+118
6Austria Wien25941231:35-416

© 2017 Tirol Werbung