Sie befinden sich hier:
Viertes Duell, vierter Haie-Erfolg

Eishockey, EBEL, Salzburg

Viertes Duell, vierter Haie-Erfolg

HCI gewinnt in Salzburg mit 3:2

Siegtreffer durch Nick Ross

Bild: Gepa Pictures

Statistiken sind auch nicht immer aussagekräftig. Beispiele gefällig? In der Eishockey Champions League haben die Red Bulls Salzburg den Schweizer, den französischen und den finnischen Meister eliminiert, stehen im Halbfinale. Der HC Innsbruck dagegen kämpft schon die ganze Saison mit Formschwankungen, liegt derzeit ,,einbetoniert“ am zehnten Platz der EBEL-Tabelle. Ungeachtet dessen hatten die Haie die bisher drei Duelle mit dem West-Rivalen für sich entschieden; im vierten Spiel des Grund-Durchgang am ersten Tag des Neuen Jahres lautete das Schussverhältnis 46:24 für die Roten Bullen gegen die Tiroler, doch am Ende jubelten – wieder und zum insgesamt vierten Mal – die Innsbrucker.

3:2 (1:1, 1:0, 0:1, 0:1) nach Verlängerung lautete das überraschende Ergebnis, mit die Schützlinge von Rob Pallin zumindest  den Anschluss an die Rivalen Znojmo und Dornbirn halten konnten. Zu Beginn hatten beide Teams eher abwartend agiert, standen defensiv gut organisiert. Doch in Minute acht war die Torsperre der Gäste erstmals durchbrochen, Hochkofler verwertete im zweitenVersuch. Die Haie zeigten sich aber kaum geschockt und hatten nur zwei Minuten später die passende Antwort parat. Spurgeon traf zum Ausgleich.

Auch in der Folge zeigten die Innsbrucker wieder viel Leidenschaft und setzten durch brandgefährliche Konter den ein oder anderen Nadelstich. Nach 20 Minuten blieb es danke einer tollen Abwehrarbeit und Goalie Luka Gracnar beim 1:1.

In der 23. Minute jubelten dann wieder die Haie, John Lammers setzte die Scheibe zum 2:1in den Winkel. Die Tiroler machten es den Mozartstädtern richtig schwer und ließen kaum gute Möglichkeiten der Hausherren zu. Auf der Gegenseite blieben die Haie gefährlich, NickRoss und Michael Boivin ließen Topchancen auf das 3:1 aus. Ansonsten hatte Salzburg naturgemäß mehr vom Spiel, die wenigen guten Möglichkeiten machte ein gut aufgelegter Gracnar zunichte.

Im Schlussabschnitt erhöhten die Bullen dann noch einmal die Schlagzahl, doch die Haie-Defensive kämpfte beherzt um jeden Zentimeter. So spielten die Tiroler viele Minuten von der Uhr, der Druck der Hausherren wurde aber kaum schwächer. In den letzten zehnSpielminuten rührte das Team von Coach Rob Pallin endgültig Beton an und kam nur selten zu Entlastungsangriffen. Als die Haie dann die Hände bereits an den drei Punkten hatten, jubelten die Gastgeber spät über den Ausgleich. Raffl brachte sein Team in die Overtime.

In der Verlängerung schlugen die Innsbrucker dann aber zurück und sicherten sich dank Nick Ross den Extrapunkt!Die Ergebnisse der 34. Runde: Salzburg – Innsbruck 2:3 n. V.; Wien – Fehervar 4:2, Villach – Klagenfurt 1;2, Znojmo – Linz 5:8, Dornbirn – Bozen 3:2, Graz – Zagreb 6:2

RankTeamGP OTW OTLGF:GAPTS
spusu Vienna Capitals341984

3

112:8968
2Moser Medical Graz99ers34170962131:9165
3EC-KAC
33180933103:7663
4HCB Südtirol Alperia34170112497:81

59

5EC Red Bull Salzburg331601025132:9857
6EHC Liest Black Wings Linz341601224110:101

56

7Fehervar AV 19
34130135

3

120:12152
8Dornbirn Bulldogs
341401523

97:102

49
9HC Orli Znojmo341401613119:12547
10HC TWK Innsbruck "Die Haie"
341001563116:13045
11EC Panaceo VSV345024

4

176:12124
12KHL Medvescak Zagreb
3260230367:14521

© 2017 Tirol Werbung