Sie befinden sich hier:
Vanessa Herzog holt Gold

Eisschnelllauf, Sprint, Klobenstein

Vanessa Herzog holt Gold

EM-Titel mit Weltrekord

Tirolerin vor zwei Russinen

Bild: GEPA pictures

Großartige Vorstellung von Vanessa Herzog (Bild) am Ritten, oberhalb von Bozen. Bei der Eisschnelllauf-EM auf der Bahn in Klobenstein ist die Tirolerin ihrer Favoritenrolle im Sprint-Mehrkampf mehr als gerecht geworden.

Herzog setzte sich in der Gesamtwertung aus zweimal 500 m und zweimal 1.000 m souverän durch und holte damit verdient Gold und die Krone der Sprintkönigin. Die 23-Jährige hatte den Grundstein zu ihrem Erfolg bereits im ersten 500er am Samstag gelegt, den sie in der Outdoor-Weltrekordzeit von 37,61 Sekunden klar für sich entschieden hatte.

Nach Rang fünf im ersten 1.000-m-Rennen, mit dem sie „überhaupt nicht zufrieden war“, ließ sie am Sonntag den zweiten Sieg über 500 m folgen und wurde im abschließenden 1.000er Dritte. In der Gesamtwertung setzte sie sich damit 0,85 Sekunden vor Daria Katschanowa durch, deren Landsfrau Olga Fatkulina (+ 1,97) wurde Dritte. Herzog hatte sich bereits im Vorjahr bei der Einzel-EM über 500 m, 1.000 m und im Massenstart Gold, Silber und Bronze geholt.

Sprint-Vierkampf Damen

(2 x 500 m und 2 x 1.000 m):

1. Vanessa Herzog(Ö)

151,445

2. Daria Katschanowa (RUS)

151,870

3. Olga Fatkulina  (RUS)


152,430

4. Jutta Leerdam (NL)

152,790
5. Sanneke de Neeling (NL)

153,865

6. Letitia de Jong (NL)

154,155

© 2017 Tirol Werbung