Sie befinden sich hier:
  Überraschungssieg durch Christiansen

Weltcup, Biathlon, Soldier Hollow

Überraschungssieg durch Christiansen

Es war kein Tag der Favoriten

Österreicher weiter abgeschlagen

Bild: gepa

Der Biathlon-Weltcup der Männer hat seit Freitag ein neues Siegergesicht. Der Norweger Vetle Sjastad Christiansen (siehe Bild) entschied auf der Olympiaanlage von 2002 in Soldier Hollow den Sprint über 10 km überraschend für sich und feierte seinen ersten Einzelsieg in einem Weltcup-Rennen. Christiansen blieb bei schwierigen Windverhältnissen als einer der wenigen Athleten am Schießstand fehlerfrei und setzte sich 1,3 Sek. vor dem Franzosen Simon Desthieux (ein Fehler) und 22,4 Sek. vor dem ebenfalls überraschend schnellen Deutschen Roman Rees (ein Fehler) durch. Weltcup-Leader Johannes Thingnes Bö war nach zwölf Siegen in 16 Rennen diesmal nach vier Fehlern beim Stehendschießen ohne Chance auf den Sieg. Der Norweger landete mit starker Laufleistung aber noch auf Platz fünf. Die Österreicher spielten im Kampf um die Spitzenplätze keine Rolle. Felix Leitner wurde mit zwei Fehlern und 1:22,2 Min. Rückstand auf den Sieger als bester ÖSV-Läufer 22., Simon Eder schaffte es nach drei Fehlern mit Rang 37 ebenfalls noch in die Punkteränge. Für Tobias und Julian Eberhard blieben nach vier bzw. fünf Fehlern nur die Plätze 45 und 46.

Ergebnisse, 10 km Sprint, Herren:

1Vetle Sjaastad Chrstiansen (N)23:29,7 
2Simon Desthieux (F)+1,3
3Roman Rees (D)+22,4
4Erik Lesser (D)+23,0
5Johannes Thingens Bö (N)+41,5
6Quentin Fillon Maillet (F)+42,9
22Felix Leitner (Ö)+1:22,2
37Simon Eder (Ö)+1:47,8
45Tobias Eberhard (Ö)+2:03,5
46Julian Eberhard (Ö)+2:04,2

Weltcup, Gesamtwertung

1Johannes Thingens Bö (N)936 
2Alexander Longinow (RUS)609
3Simon Destieux (F)588
4Martin Fourcade (F)554
5Simon Eder (Ö)541
6Quentin Fillon Maillet (F)536

© 2017 Tirol Werbung