Sie befinden sich hier:
Triumphfahrten für Shiffrin

Weltcup, Finale, Soldeu

Triumphfahrten für Shiffrin

Vier Weltcups als verdienter Lohn

Brem erneut beste ÖSV-Läuferin

Bild: Gepa Pictures

Es war ein beeindruckender Schlusspunkt, den Mikaela Shiffrin da beim Alpinen Weltcup-Finale in Soldeu setzte - die US-Amerikanerin feierte mit dem Riesentorlauf-Triumph nicht nur ihren 60. Sieg, sondern holte sich auch die kleine Kristallkugel in dieser Disziplin. Shiffrin, die mit 97 Punkten Vorsprung auf Vlhova in den letzten Riesentorlauf gegangen war, holte sich mit dem Gesamtweltcup, Super-G, Slalom und jetzt erstmals auch Riesentorlauf ihre vierte Kristallkugel in dieser Saison. Vor der 24-Jährigen hatte nur ihre Landsfrau Lindsey Vonn es geschafft, vier Weltcup-Wertungen in einem Winter für sich zu entscheiden. Die einzige Gewinnerin eines Weltcups, die nicht Shiffrin heißt, ist Nicole Schmidhofer in der Abfahrt.

In Shiffrins Schatten strahlte aber auch ein Teenager aus Neuseeland. Die erst 17-jährige Alice Robinson kam Shiffrin bei deren 17. Saisonsieg mit 30 Hundertstelsekunden Rückstand und vor Weltmeisterin Petra Vlhova aus der Slowakei (+0,41 Sek.) noch am nächsten. Die Neuseeländerin, ihres Zeichens regierende Junioren-Weltmeisterin, überraschte bereits als letzte gestartete Läuferin im ersten Durchgang mit Platz drei. In der Entscheidung verbesserte sich Robinson noch um einen Rang und sorgte für den erste neuseeländischen Podestplatz seit Claudia Riegler im Slalom von Lenzerheide im Jänner 2002.

Beste Österreicherin im letzten Riesentorlauf der Saison wurde wie zuletzt in Spindlermühle Eva-Maria Brem als Siebente. Die Tirolerin hatte am Ende 2,82 Sek. Rückstand auf die Siegerin. Auf das Podest fehlten Brem ebenfalls fast zweieinhalb Sekunden. Damit bleibt im Riesentorlauf für die österreichischen Damen heuer nur der dritte Platz von Stephanie Brunner Ende November 2018 in Killington in der Bilanz. Mit Brunner und Anna Veith hatte das Team seine besten RTL-Läuferinnen während des Winters jedoch mit Knieverletzungen verloren.

Ergebnisse, RTL, Damen

RangAthletinZeit
1Mikaela Shiffrin (USA)2:23,17
2Alice Robinson (NZL)+ 0,30
3Petra Vlhová (SKL)+ 0,41
4Tessa Worley (F)+ 1,21
5Viktoria Rebensburg (D)+ 2,03
6Wendy Holdener (CH)+ 2,34
7Eva-Maria Brem (Ö)+ 2,82
8Katharina Liensberger (Ö)+ 2,89
11Bernadette Schild (Ö)+ 3,37
13Ricarda Haaser (Ö)+ 3,94

Weltcup, Gesamtwertung, Damen

RangAthletinPunkte
1Mikaela Shiffrin (USA)2204
2Petra Vlhová (SKL)1355
3Wendy Holdener (CH)1079
4Viktoria Rebensburg (D)814
5Nicole Schmidhofer (Ö)771
6Federica Brignone (I)764

© 2017 Tirol Werbung