Sie befinden sich hier:
Triumph zum Abschluss

Triumph zum Abschluss

Pilz holte Kombi-Bronze

Schubert krönte sich mit Doppelgold

Bild: Gepa Pictures

Das war ein faszinierender, ja im wahrsten Sinne des Wortes goldener Abschluss dieser beeindruckenden Weltmeisterschaft im Klettern. 

Nachdem Jessica Pilz zur Sonntags-Matinee in dieser neuen Disziplin, dem ab sofort olympischen Kombinations-Bewerb Bronze hinter Janja Garnbret und der Koreanerin Sol Sa erkämpft hatte, schlug die große Stunde des Lokalmatadors. Schubert, der bereits im Vorstieg Gold gewonnen hatte, kürte sich nach dramatischen drei Stunden Wettkampf zum ersten Kombinationsweltmeister der Herren. Außerdem ist er der erste Österreicher, der in zwei Disziplinen Gold holen konnte. Schubert war in jeder Runde entweder Erster oder Zweiter geworden und gewann die Konkurrenz souverän. Silber und Bronze gingen an  Adam Ondra (CZE) und Jan Hojer aus Deutschland. Wie schon bei den Damen gingen die Japaner in der Kombination leer aus.

Damit gingen diese Titelkämpfe mit insgesamt vier Medaillen für Österreich zu Ende. Neben Schubert gewann auch Jessica Pilz mit Gold (im Lead) bzw. Bronze (in der Kombination) zweimal Edelmetall. ,,Etwas Schöneres gibt es nicht. Das war jetzt wirklich noch das Sahnehäubchen drauf. Ich bin überglücklich, im Kombinations-Finale dabei gewesen zu sein, zum ersten Mal so ein Finale, und zu sehen, wie das so läuft. Ich wäre schon mit einer Medaille überglücklich gewesen, dass es gleich zu Gold langt – einfach mega“, so der 27-Jährige. Die Kombination wird bei den Spielen 2020 in Tokio ihre Olympiapremiere feiern.

Schubert hatte im Finale der besten sechs Kombinierer in seiner Zitterdisziplin Speed als Zweiter einen starken Einstieg hingelegt. Mit Rang eins im Bouldern setzte sich der Innsbrucker an die Spitze. Im Vorstieg reichte ihm dann Platz zwei hinter Ondra zum Titel. Im Vorstieg hatte Ondra zwar stark vorgelegt und war bis zum vorletzten Zug geklettert. Nachdem Hojer beim 26. Griff stürzte, war klar, dass Schubert für Gold „nur“ den 27. Griff halten musste. Der Innsbrucker riskierte nichts und kletterte bis in die Schlussplatte, ehe er am 37. Griff stürzte. Das österreichische Aushängeschild wusste um seine historische Tat und feierte „In der Kombi kann es mir nicht viel besser aufgehen. Es war ein sehr starkes Feld im Finale – vor allem was das Bouldern angeht. Dass ich das Bouldern für mich entscheiden konnte, das hätte wahrscheinlich keiner so vorhergesehen, und das war schon die halbe Miete. Ich habe gewusst, in Führung zu sein vor meiner Paradedisziplin – dem Vorstieg, das geht nicht besser. Ich bin überglücklich, dass das funktioniert hat“, jubelte Schubert.

Nach ihrem Fehlstart in der Qualifikation musste Jessica Pilz gegen die schnellste Kombiniererin dieser WM ran. Miho Nonaka gewann das Duell, Pilz stieg als schnellster "Loser" dennoch ins Halbfinale auf, wo wieder Nonaka wartete. Dieses Mal machte Nonaka im unteren Teil einen Fehler und Pilz gewann überraschend die Revanche. Nachdem im Finale Sol Sa die Nase vorn hatte, ging Pilz auf dem zweiten Zwischenrang in die zweite Runde. Top-Favoritin Janja Garnbret belegte im Speed den 5. Rang. Im Vorstieg war allen Finalistinnen die Erschöpfung anzumerken. Athletische Züge führten zu einem Sprung, den alle meisterten. Danach ging es an Leisten in die Schlusspassage. Die hier geforderte Kraft konnten nur mehr Pilz und Garnbret aufbringen. Pilz toppte die Finalroute und sorgte so für ein perfektes Finish einer sehr starken WM mit zwei Medaillen. Die Weltmeisterin im Vorstieg holte sich die Bronze-Medaille. Janja Garnbret kletterte ebenfalls zum Top und sicherte sich Gold, weil Sol Sa das Top nicht erreichte. Garnbret jubelte über ihre dritte WM-Medaille: "Es war eine sehr interessante Erfahrung. Das olympische Format ist für uns alle neu und erfordert sehr viel Ausdauer. Ich wusste nach dem Speed, dass ich angreifen muss. Ich bin sehr glücklich, dass es so gut funktioniert hat!"

COMBINED Herren - Final 
RangNameNationalität 
1.Schubert Jakob AUT
2.Ondra AdamCZE
3.Hojer JanGER
4.Harada KaiJPN
5.Narasaki TomoaJPN
6.Fujii KokoroJPN
COMBINED Damen - Final 
RangNameNationalität 
1.Janja GarnbretSLO
2.Sol Sa KOR
3.Jessica PilzAUT
4.Noguchi AkiyoJPN
5.Nonaka Miho JPN
6.Klingler PetraSUI
Medaillenspiegel: 
Rang Land   
1.Österreich3014
2.Slowenien21
3.Polen102
4.Japan11
5.Iran1
6.Tschechien0202
7.Korea0202
8.Frankreich0101
9.Russland0022
10.Deutschland0022
11.Serbien0011

© 2017 Tirol Werbung