Sie befinden sich hier:
Transalpine Run 2018

Transalpine Run 2018

Härteste Etappe im Pitztal

300 Teams am Start

Bild: Wisthaler

Der GORE-TEX Transalpine Run ist weltweit einzigartig. Sieben Tage hintereinander absolvieren 600 Läufer in Zweier-Teams eine Strecke, die über 250 Kilometer mit 16.000 Höhenmetern quer über die Alpen führt. Es ist eine Herausforderung. Es ist – unbeschreiblich! Viele begeisterte Trailrunner träumen davon, einmal über die Alpen zu laufen. Die Teilnahme am GORE-TEX Transalpine Run (kurz: TAR) ist die Erfüllung dieses Traums. Seit seiner Premiere 2005 hat sich der Lauf mittlerweile zu einem der bedeutendsten und emotionalsten Team-Etappenläufe weltweit etabliert, was sich in dem hochkarätig besetzten Starterfeld sowie der starken Medienresonanz widerspiegelt. Jährlich sorgen Läufer aus mehr als 40 Nationen während der Etappen für internationales Flair.

Und wo Trailrunner-Herzen höher schlagen, darf die Trail Running Destination Pitztal nicht fehlen. Insgesamt 47,9 km, 3153 Aufstiegshöhenmeter und 2276 Abstiegshöhenmeter müssen die Läufer von Imst bis in die Trail City Mandarfen am Pitztaler Gletscher zurücklegen. Die dritte Etappe des GORE-TEX Transalpine Run 2018 durch das Pitztal ist damit die längste, die härteste und die mit den meisten Höhenmetern. In einem ständigen Auf- und Ab geht’s über die besten Pitztaler Trails, von wo aus man die hochalpine Berglandschaft von seiner schönsten Seite genießen kann.

Mit dabei beim TAR 2018 ist auch das Team Pitztal ADA Cosmetics International der Pitztaler Laufpartner Reinhard Wohlfahrter und Mario Gruber. Wohlfahrter zeigte im vorangegangen Heimrennen, dem bekannten Pitz Alpine Glacier Trail, mit einem 4. Gesamtplatz und den 1. Platz in der Einzelwertung der Distanz P100, dass er bestens vorbereitet an den Start geht. „Für mich ist das bereits die 8. Teilnahme – ein unglaubliches Erlebnis, das körperlich und emotional an die Substanz geht. Der Mario und ich laufen dieses Jahr das erste Mal zusammen den TAR. Umso mehr freut es mich, dass uns dieser nach 2 Jahren wieder durch das Pitztal führt. Wir werden bereit sein.“ so der Pitztaler Extrem-Bergläufer.

Wer die Alpenüberquerung zu Fuß gerne ausprobieren möchte, sich aber mit Wohlfahrter und co. noch nicht messen traut, kann es dieses Jahr trotzdem wagen. Eine Premiere bei der 14. Ausgabe des GORE-TEX Transalpine Run ist nämlich der „RUN2“. Er ermöglicht es Athletinnen und Athleten zum ersten Mal, statt der gesamten sieben Tage nur Etappe 1 und 2 des originalen GORE-TEX Transalpine Run zu laufen und sich damit ein Stück näher an den Traum der Alpenüberquerung zu Fuß heranzuwagen.  

Weitere Informationen auf: www.transalpine-run.com

© 2017 Tirol Werbung