Sie befinden sich hier:
  Toller Kampfgeist wurde belohnt

Eishockey, EBEL-Liga, Innsbruck

Toller Kampfgeist wurde belohnt

Haie ,,vernaschten“ Fehervar

Nachwuchs nützte die Chance

Bild: gepa

Es war ein Sieg der Leidenschaft! Die Innsbrucker Haie, obwohl stark ersatzgeschwächt, besiegten nach zuletzt drei Niederlagen hintereinander Fehervar in der TIWAG-Arena verdient mit 3:1 (0:0, 2:1, 1:0), dürfen nun in der Länderspielpause die leeren Akkus wieder auftanken. Sacha Guimond, Michael Boivin, Tyler Cuma hatten gefehlt, die Verteidigung der Gastgeber ,,pfiff“ gleichsam  aus dem „letzten Loch“, höchste Zeit also, um endlich dem eigenen Nachwuchs eine Chance zu geben. Die wurde genützt. So rückten Jakob Wetzelsberger, Lukas Jaunegg und Fabian Nußbaumer (wurde Dank der B-Lizenz aus Feldkirch zurückgeholt) noch ein Stück mehr in den Fokus. Es dauerte zwar einige Minuten, ehe die Hausherren ihre Nervosität ablegen und den Gästen aus Ungarn Paroli bieten konnten. Da hatten die Haie zuvor aber bereits einmal richtig Glück, denn ein Treffer von Sarauer nach wenigen Sekunden wurde nach einem Torraumabseits aberkannt. Caleb Herbert (7.) und Joel Broda sollten dann auf der Gegenseite die ersten Ausrufezeichen setzten. Die Tiroler kämpften mit viel Leidenschaft und ließen mit Fortdauer des ersten Abschnitts immer weniger Chancen zu. Zweimal verabsäumten es die Gäste aber die Scheibe im leeren Tor unterzubringen, die Hausherren verpassten hingegen durch Thörnberg und Zajc gute Möglichkeiten auf einen Treffer. Der Start in den Mittelabschnitt gestaltete sich für die Gastgeber denkbar schlecht, nach einem schweren Fehler schob Reisz seinen eigenen Rebound zum 1:0 für die Gäste über die Linie. Die Haie zeigten sich aber kaum geschockt und hatten durch John Lammers nur drei Minuten später die große Möglichkeit auf den Ausgleich. In der 31. Minute war es dann auch soweit, Christof Kromp fälschte kurz nach einem Powerplay mustergültig ab – 1:1. Nur drei Minuten später ereignete sich dann ein wahres Highlight in der TIWAG-Arena. Verteidiger Florian Pedevilla schlenzte die Scheibe herrlich in den Winkel und erzielte damit sein erstes Tor nach fast sechs Jahren (15.11.2013) in der EBEL. Die erstmalige Führung gab dem Team von Coach Pallin weiter Auftrieb.

Im Schlussdrittel blieben die Innsbruck  dann richtig giftig, Caleb Herbert und Christof Kromp verpassten nur hauchdünn. Das 3:1 lag in der Luft, und in Minute 46 erhoben sich die Haiefans ein weiteres Mal von ihren Plätzen, Miha Zajc hatte die Scheibe sehenswert zum hochverdienten 3:1 in die Maschen gesetzt. Damit war der Kampfgeist der Gäste gebrochen.

Die weiteren Ergebnisse:  Linz – Salzburg 2:3 n. P.; Wien – Bozen 3:1; Villach – Klagenfurt 3:1; Dornbirn – Graz 2:3.  

D. J. Motte hielt den Sieg gegen die Ungarn fest.     Copyright: gepa

Aktuelle Tabelle 
1EC Red Bull Salzburg15804261:3134
2spusu Vienna Capitals158042146:3429
3EC-KAC157042245:3227
4HCB Südtirol Alperia147051147:4224
5Moser Medical Graz99ers157061142:4724
6EC Panaceo VSV147050250:3923
7EHC Liwest Black Wings Linz146041343:3923
8HC Orli Znojmo155071248:5319
9Hydro Fehervar AV 19155082037:5119
10HC TWK Innsbruck Die Haie163073352:69

18

11Dornbirn Bulldogs1400121123:573

© 2017 Tirol Werbung