Sie befinden sich hier:
Tirol Cycling sorgt für Furore

Radsport, Giro U23, Italien

Tirol Cycling sorgt für Furore

Etappensieg nur knapp verfehlt

Platz eins in der Teamwertung

Und einmal mehr waren es die Fahrer des KTM Tirol Cycling Teams, die in der dritten Etappe des Giro d‘ Italia U23 für die entscheidenden Akzente sorgten. Auf dem 145,5 Kilometer langen Teilstück von Sesto Fiorentino nach Gaiole in Chianti waren die Tiroler von Beginn sehr aktiv, zunächst fuhren Georg Zimmermann und Markus Wildauer (siehe Bild)  in der Spitzengruppe,  später kam noch Nicolas Dalla Valle dazu. Dann, bei der Bergwertung rund 30 Kilometer vor dem Ziel, überschlugen sich die Ereignisse, da attackierte Zimmermann gemeinsam mit Fabio Mazzuco und tatsächlich gelang es den beiden einen entsprechend großen Vorsprung herauszuholen.

Riesenpech allerdings für Zimmermann, der im Finish wegen eines Reifendefektes seinen Fluchtgefährten alleine ziehen lassen musste und letztlich gemeinsam mit seinem Teamkollegen Markus Wildauer (2.) als Dritter ins Ziel fuhr. Das ,,Rosa Trikot“ des Gesamtführenden war in greifbarer Nähe. Acht Sekunden dahinter landete Nicolas Dalla Valle auf Platz sechs womit er die Führung in der Sprintwertung übernahm. Insgesamt  platzierten sich auf dieser Etappe fünf Athleten von KTM Cycling Tirol unter den Top 15. In der Gesamtwertung liegen nun Zimmermann auf Rang 2, Wildauer auf Rang 4, Dalle Valle auf Rang 5, Patrick Gamper auf Rang 10 und Marco Friedrich auf Rang 13. In Summe ergibt das in der Mannschaftswertung Platz eins, wobei der Vorsprung auf das Team von Groupama-FDJ auf 17 Sekunden ausgebaut werden konnte.

© 2017 Tirol Werbung