Sie befinden sich hier:
Wackers großer Kampf

Tipico-Liga, 11. Runde

Wackers großer Kampf

1:1-Remis beim Meister

Bild: gepa

s war der Tag der großen Sensationen in der tipico-Bundesliga. Während Aufsteiger Hartberg vor ausverkauftem Haus (5.100 Besucher) Rekordmeister Rapid mit 3:0 förmlich vom Platz schoss, stoppte der zweite Aufsteiger, Wacker Innsbruck, in Salzburg vor 11.000 Fans mit einem 1:1-Remis die beeindruckende Siegesserie der Roten Bullen. Anders formuliert - als erste Mannschaft in der laufenden Bundesliga-Saison gingen die Tiroler gegen Salzburg nicht als Verlierer vom Platz. Dabei hatte Zlatko Junuzovic die Gastgeber in der 71. Minute in Führung geschossen, doch mitten hinein in den Torjubel  war Cheikou Dieng nur eineinhalb Minuten später der Ausgleich für den Außenseiter gelungen. Schwacher Trost - durch das Remis verteidigte Salzburg eine beeindruckende Serie: Die "Bullen" sind seit nunmehr 50 Pflichtspielen bzw. seit 3. Dezember 2016 vor eigenem Publikum ohne Niederlage. Die Innsbrucker wiederum kletterten zwei Wochen nach dem 1:0-Sieg über den LASK dank des neuerlichen gewonnenen Zählers vorübergehend auf den neunten Platz. Im dritten Spiel des Tages trennten sich der LASK und Altach mit einem 1:1.

Die Einweihungspartie für den neuen Rasen in Wals-Siezenheim hatte den erwarteten Verlauf genommen - . Salzburg, in Bestbesetzung, dominierte von Beginn an, hatte aber Glück, dass Michael Schimpelsberger in der 10. Minute eine tolle Chance nicht verwerten konnte.  In der Folge gab es ,,Einbahn-Fußball“ – die Bullen fanden Möglichkeiten fast im Minutentakt Möglichkeiten auf die Führung vor, aber mit großem Kampfgeist, einer gut organisierten Defensive und einem starken Hankic im Tor hielten die Innsbrucker die Null – bis zur 71. Minute, als Junuzovic nach einem Energieanfall Lainers den Ball im Wacker-Tor versenkte.  Hoch verdient zu diesem Zeitpunkt, obwohl die Gastgeber schon in der 40. Minute großes Glück gehabt hatten, als Goalie  Cican Stankovic beim ausgefuchsten Heber Zlatko Dedics aus gut 40 Metern in höchster Not retten konnte. Aber die Antwort Wackers auf den Rückstand fiel ebenso beeindruckend wie prompt aus – unter Mithilfe der übertölpelten Salzburger: Keine zwei Minuten später schloss Dieng einen Konter mit dem Ausgleich ab – schon zuletzt hatte er den LASK im Gegenstoß kaltgestellt.

Während Innsbruck im Finish noch mehrere Konter lancierte, drückte Salzburg weiter auf den Sieg. Belohnt wurden die Bemühungen aber nicht mehr: Maak wehrte einen Dabbur-Schuss knapp vor der Linie ab (74.), im Finish war Hankic bei einem Verzweiflungs-Hammer Andre Ramalhos aus der Ferne zur Stelle (94.), Patson Daka klopfte noch an der Querlatte an (95.).

Und das sagten sie nach dem Spiel, Marco Rose (Trainer Salzburg): „Es war eine ordentliche Leistung meiner Mannschaft mit guten Ballaktionen. Wir waren über 90 Minuten sehr dominant. Dann konnten wir das Tiroler Bollwerk brechen, in der Freude haben wir allerdings vergessen, konsequent zu verteidigen. Innsbruck hat sich mit der engagierten Leistung den Punkt redlich verdient, genauso wie wir es uns verdient hätten, das Spiel zu gewinnen.“

Karl Daxbacher (Trainer Innsbruck): ,,Es war  Dauerdruck von Salzburg und es stellte sich nur die Frage, ob wir dem standhalten. Wir wussten aber auch, dass jede Mannschaft, auch wenn sie noch so unterlegen ist, zwei, drei Torchancen haben wird, und eine haben wir mit einem Geniestreich genützt. Vor allem auf die kämpferische und läuferische Leistung bin ich sehr stolz. Wir haben etwas defensiver gespielt mit der Fünferkette, das ist sicher nicht schön anzuschauen, noch dazu, wo ich für den offensiven Fußball bin. Aber in der jetzigen Situation brauchen wir Punkte und Resultate. Spielerisch müssen wir in Zukunft viel besser werden."

Tabelle
PlatzVereinSpieleSUT:GTDiffPkt
1FC RB Salzburg1110127:9+1831
2SKN St. Pölten11616:9+7 21 
3LASK Linz11614:7 +7 21 
4Austria Wien11511:11+017 
5Wolfsburger AC11419:16 +3 15 
6Sturm Graz11315:16 -1 14 
7SV Mattersberg114113:22 -9 13 
8TSV Hartberg11416:19 -3 12 
9Rapid Wien11310:13 -3 12 
10Wacker Innsbruck113113:20 -7 10 
11SC Rheindorf Altach11216:18-2  9
12FC Admira Wacker Mödling1129:19 -10 

© 2017 Tirol Werbung