Sie befinden sich hier:
  ÖSV-Team im Finale gestoppt

Alpine Ski-WM, Aare

ÖSV-Team im Finale gestoppt

Schweiz holt die Goldmedaille

Italiener gewinnen überraschend Bronze

Bild: gepa

Schade!  Nichts ist es also geworden mit der ersten Goldmedaille für Österreich bei den Alpinen Skiweltmeisterschaften im schwedischen Aare. Das Team des ÖSV musste sich in einem spannenden Finale des Teambewerbs der Schweiz nach einem 2:2 aufgrund der schlechteren Laufbestzeiten knapp geschlagen geben. Katharina Truppe (gegen Danioth) und Michael Matt (gegen Yule) hatten ihre Läufe zwar gewonnen, doch Katharina Liensberger (gegen Wendy Holdener) und Marco Schwarz (gegen Ramon Zenhäusern) verloren jeweils hauchdünn. Bronze gewann überraschend Italien gegen Deutschland.

Für den ÖSV ist es die vierte Medaille bei dieser Ski-WM in Aare, nach zwei Mal Bronze und einmal Silber gab es erneut Silber. Andreas Puelacher, der sportliche Leiter der Österreicher gratulierte fair: „Ramon Zenhäusern hat gezeigt, dass er der Beste im Parallelbewerb ist, vor allem mit seiner Größe und Skitechnik. Man kann der Schweiz nur gratulieren. Wir haben uns gut präsentiert und Silber gewonnen, nicht Gold verloren.“

Die Schweiz gewann übrigens bei der siebenten WM-Auflage des Teambewerbs erstmals Gold, 2018 allerdings hatten die Eidgenossen bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang Platz eins vor Österreich ergattert. Bei der Ski-WM 2019 ist es bereits das zweite Gold für die Schweiz.

Ergebnis Teambewerb

1Schweiz 
2Österreich
3Italien
4Deutschland
5Frankreich
5Norwegen
5Schweden
5Slowakei

Medaillenspiegel

1Schweiz21
2Italien111
Norwegen111
4Frankreich110
Slowenien110
6USA101
7Österreich022
8Slowakei010

© 2017 Tirol Werbung