Sie befinden sich hier:
Quartett schaffte Aufstieg

Quartett schaffte Aufstieg

Freitag Kampf um Medaillen

Saurwein's Traum wurde Realität

Bild: Johann Groder

Den Ruhetag bestens genützt haben Österreichs Klettermädels. 

Fazit? Vorstieg-Weltmeisterin Jessica Pilz, Berit Schwaiger, Johanna Färber und Katharina Saurwein haben bei der Kletter-WM in Innsbruck das Boulder-Halbfinale der besten 20 erreicht. Beste KVÖ-Vertreterin in der Qualifikation war Schwaiger als insgesamt Neunte, Pilz erreichte Rang 15. An der Spitze lagen Vorstieg-Silbermedaillengewinnerin Janja Garnbret aus Slowenien und Akiyo Noguchi aus Japan. Weniger gut ist es den weiteren Österreicherinnen ergangen - Julia Pinggera, Franziska Sterrer, Laura Stöckler, Sandra Lettner und Karoline Sinnhuber mussten sich aus der Konkurrenz verabschieden. Halbfinale und das Finale der besten sechs finden am Freitag statt. Die Herren-Qualifikation geht am Mittwoch in Szene.

Es war eine Marathon-Qualifikation - 112 Teilnehmerinnen waren gemeldet, kämpften letztlich in zwei Gruppen um die begehrten 20 Plätze im Semifinale. An den äußerst schwierigen Bouldern und bei sommerlichen Temperaturen mussten die Athletinnen im Kletterzentrum Innsbruck in denbeiden Gruppen quasi um jeden Griff kämpfen. Am Ende hatten nur 35 Boulderinnen ein Top erreicht. Doch mit Akiyo Noguchi, Janja Garnbret und Miho Nonaka qualifizierten sich zumindest der der Topfavoritinnen ohne Probleme für das Halbfinale am Freitag. 
aber auch ein Rot-Weiß-Rotes Quartett vermochte zu überzeugen. Berit Schwaiger qualifizierte sich souverän auf Rang 5 in ihrer Gruppe. Am letzten Boulder war es gut, dass ich den noch geklettert bin. Ich wusste, dass ich den klettern kann und habe alles rausgeholt. Vorher war es eine richtig schwere Runde, das hat man bei allen gesehen. Ich bin also ganz zufrieden!", so die Tirolerin. Vorstieg-Weltmeisterin Jessica Pilz wirkte eher entspannt, nachdem sie ihr großes Ziel  – eine Medaille – schon erreicht hatte. ,, Im Vergleich zu den letzten Weltcups waren die Boulder hier in Innsbruck deutlich schwieriger geschraubt. Aber ich gehe mit einem guten Gefühl ins Halbfinale."

Für Lokalmatadorin Katharina Saurwein, die in ihrer langen Karriere 110 Boulder-Weltcups bestritten hatte, war es die letzte Qualifikationsrunde ihrer Karriere.

Sie setzt ihre Abschiedstournee nun auf der großen Bühne in der Olympiaworld fort, wenn am Freitag ab 13 Uhr das Halbfinale ausgetragen wird. ,,Es war vor allem unglaublich hart, ein echter Kampf, da durchzukommen. Die Boulder waren echt lässig, aber richtig schwer - für mich leider eine Spur zu schwer“, so die 30-jährige Innsbruckerin, die in dieser Saison noch kein Halbfinale erreicht hatte. Mit einem Top ins Halbfinale zu klettern überraschte sie selbst am meisten. Jetzt freue ich mich jetzt total darauf, nochmal in der Olympiaworld vor dem Heimpublikum zu klettern.

Die 20 besten Athletinnen der Qualifikation bouldern am Freitag (14.09.)  um 13:00 Uhr in der Olympiaworld um die Finaltickets. Das Finale steht ab 19:00 Uhr ebenfalls in der Olympiaworld an. Beide Runden werden live auf ORF Sport+ übertragen.
Am Mittwoch tragen die Herren ihre Boulder Qualifikation im Kletterzentrum Innsbruck aus, bevor die Paraclimber der Kategorien B1, B2, B3 (Sehbehinderungen), AU2 männlich und AL2 männlich an den Start gehen.

BOULDER - Damen Qualifikation 
RangNameNationalität 
1. Janja GarnbretSLO
2. Akiyo NoguchiJPN
3.Stasa GejoSRB
4. Miho NonakaJPN
5. Margo HayesUSA
5.Katja KadicSLO
7.Chloe CaulierBEL
7.Ievgeniia KazbekovaUKR
9.Alex PuccioUSA
9.Berit SchwaigerAUT
Weitere Platzierungen der Österreicher: 
RangName
15.Jessica Pilz
17.Johanna Färber
17.Katharina Saufwein                       
21.Julia Pinggra
21.Franziska Sterrer
23.Laura Stöckel
30.Sandra Lettner
33.Karoline Sinnhuber

Start zur Paraclimbing-WM

Kein Finale für KVÖ-Athleten 

Jasmin Plank im Pech

Keine Erfolgserlebnisse gab es für Österreichs Vertreter in den ersten Qualifikationsrunden der Paraclimbing-Weltmeisterschaften im Kletterzentrum Innsbruck. In sieben Kategorien waren 75 TeilnehmerInnen an den Start gegangen. Die Österreicher verpassten allesamt den Aufstieg. Pech hatte Jasmin Plank, die mit Rang 5 nur knapp das Finale der besten vier verfehlte.

In der Kategorie W-AL2 (Amputee) gewann Favoritin Lucie Jarrige aus Frankreich die Qualifikation. In der Kategorie W-RP3 setzte sich die Japanerin Aiko Yoshida vor Titelverteidigerin Eldie Orbaen aus Belgien durch. In der Kategorie M-RP2 sicherte sich der Iraner Behnam Khalaji mit zwei Tops Zwischenrang eins. Marlene Prat und Hannah Baldwin gewannen in der Kategorie W-RP2 die Qualifikation mit jeweils zwei Tops. In der Kategorie M-RP3 gewann Romain Pagnoux ebenfalls mit zwei Tops. Dem Italiener Alessio Cornamusini (M-RP2) gelang ebenfalls eine fehlerfreie Qualifikation. In der Kategorie W-AU2 (Amputee) war Solenne Piret aus Frankreich durch.

Die Platzierungen der Österreicher: 

Herren RP2:

RangName
9.Daniel Wiener               
11.Bostjan Halas

Herren RP1:

RangName
9.Angelina Zeller               
11.Daniel Kontsch

Damen RP2:

RangName
5.Jasmin Plank              
6.Sandra Pollak

Wettkampfprogramm Mittwoch:

10:00 Uhr

Boulder Herren - Qualifikation 
Kletterzentrum, Innsbruck


18:00 Uhr

Paraclimbing - Qualifikation 
Kletterzentrum, Innsbruck

Rahmenprogramm Mittwoch:

17:00 Uhr

Innsbruck 2018 Rookies Cup 
presented by Raiffeisen 
Marktplatz, Innsbruck

20:00 Uhr

ALP-CON Cinema Tour
Marktplatz, Innsbruck

© 2017 Tirol Werbung