Sie befinden sich hier:
Olympiahalle als Tollhaus

Olympiahalle als Tollhaus

Auch Schubert holt Gold

Dramatisches Duell mit Ondra

Bild: Erich Spiess

Damit hatten nicht einmal die größten Optimisten gerechnet, geschweige denn davon geträumt – doch Jessica Pilz und Jakob Schubert verwandelten an zwei Tagen hintereinander die Innsbrucker Olympiahalle in ein Tollhaus, krönten sich jeweils mit dem Weltmeistertitel im Vorstieg. Anders formuliert -  zweite Entscheidung der Weltmeisterschaften 2018 in Innsbruck, zweites Gold für Österreich! 24 Stunden nach Pilz war der ,,Hausherr“ höchstpersönlich an der Reihe, holte sich Schubert in einem ähnlich dramatischen Finale wie Jessica Gold im Vorstieg. Der 27jährige Tiroler krönte sich ausgerechnet in seiner Stadt, vor seinem Publikum zum zweiten Mal in seiner Karriere (nach 2012) mit einem WM-Titel. Ein Traum für Jakob und natürlich für die Stimmung in der ausverkauften Halle. Der Tscheche Adam Ondra, der die gleiche Höhe erreicht hatte, musste sich aufgrund des Halbfinalergebnisses mit Silber zufriedengeben. der Deutsche Alexander Megos holte Bronze.

Schubert hatte souverän die erste Schlüsselstelle des schwierigen Kurses gemeistert, danach fand er zwar nicht den  optimalen ,,Weg“, mit viel Routine und einer außergewöhnlichen Körperspannung war es ihm aber gelungen, diese Passage zu überwinden. Aber nicht einmal die fantastische Stimmung in der Halle ,,hielt“ Jakob in der Wand, der Innsbrucker stürzte am gleichen Griff wie Adam Ondra. Aber aufgrund des besseren Halbfinalergebnisses schob sich Schubert auf Zwischenrang eins. Und weil anschließend der Halbfinalführende Domen Skofic aus Slowenien früher aus der Wand flog wie der Lokalmatador, war Gold für den Tiroler perfekt, Skofic musste sich mit Rang fünf zufriedengeben. 

,,Ich kann es noch gar nicht so richtig  fassen. Es war unglaublich, bei dieser Wahnsinnsstimmung zu klettern. Die Nervosität von den Vorrunden war wie weggeblasen. Aber schon in der unteren Hälfte der Route war es haarscharf. Durch das gute Training hatte ich jedoch genügend Kraftreserven, um mich danach weiter in die Höhe zu kämpfen. Ehrlich - ich kann es gar nicht glauben. Das war ein Traum von mir und  der ist jetzt in Erfüllung gegangen." 

Schubert, ein Mann der Superlativen - mit 21 Weltcupsiegen und nunmehr zwei Weltmeistertiteln gehört er jedenfalls ab sofort zu den erfolgreichsten Sportkletterern aller Zeiten.

Der Montag bringt den einzigen Ruhetag dieser Kletter-Weltmeisterschaft. Am Dienstag (11.09. um 10 Uhr) geht es weiter mit der Boulder-Qualifikation der Damen, sowie mit der Paraclimbing-Qualifikation ab 17:00 Uhr. Beide Runden finden im Kletterzentrum Innsbruck statt.

Die besten Plätze - LEAD Herren Finale: 
Rang Name Nationalität
1. Jakob Schubert AUT
2.Adam OndraCZE
3.Alexander MegosGER
Weitere Platzierungen der Österreicher:
RangName 
11.Max Rudigier
17. Georg Parma
35. Mathias Posch                      
Medaillenspiegel: 
Rang Land   
1.Österreich2002
2.Slowenien01
3.Tschechien001
4.Deutschland01
5.Japan0

Montag Rahmenprogramm:

16:00 Uhr

Alpenvereinskletterturm
Marktplatz, Innsbruck


20:00 Uhr

Red Bull Legends`Night
Marktplatz, Innsbruck 

© 2017 Tirol Werbung