Sie befinden sich hier:
  Stigger nicht zu stoppen

MTB, ÖM, Windhaag

Stigger nicht zu stoppen

Erster Titel in der Elite-Klasse

Tirols Herren mit 3-fach-Triumph

Bild: Foto Leitner

Das war der Tag der Tiroler Montainbiker bei den Staatsmeisterschaften im oberösterreichischen Windhaag. Bei den Damen gewann die 18-jährige Laura Stigger ihren ersten Meistertitel in der allgemeinen Klasse, bei den Herren gab es sogar einen Dreifacherfolg durch Gregor Raggl (vor Karl Markt und Max Foidl). Mit ihrem Sieg beim Raiffeisen Grand Prix am Samstag hatte sich die mehrfache Weltmeisterin in die Favoritenrolle für die Titelkämpfe gefahren und dieser Rolle wurde sie dann auch vollauf gerecht, obwohl es auch diesmal Probleme gab.

Diesmal ,,kassierte“ Laura ,,dank“ eines spitzen Steines einen Hinterrad-Defekt und diesmal war es Papa Jochen, der das Malheur zügig behob. Gefahr, ihren ersten nationalen Meistertitel in der Eliteklasse einzufahren, war aber nie bestanden, denn zu diesem Zeitpunkt hatte sie bereits einen Respektabstand auf ihre Verfolgerinnen herausgefahren.

Stigger: „Es war schon Wahnsinn, dass ich wieder einen Reifendefekt hatte. Diesmal war zum Glück mein Papa schnell zur Stelle – und der Vorsprung auf die Verfolgerinnen war zu diesem Zeitpunkt groß genug, dass ich den Sieg sicher ins Ziel fahren konnte. Man hat an diesem Wochenende gesehen, wie wichtig es ist, dass Team und Familie voll hinter mir stehen. Großen Dank an meinen Vater und meinen Bruder Lars.“  

Ergebnis, Österreichische Meisterschaft XCO Damen: 1. Laura Stigger (Haiming) 1:18:21.5, 2. Lisa Pasteiner (Graz)  +38.4, 3. Corina Druml (St. Georgen) +2:12.8, 4. Elisabeth Osl (Kirchberg) +3:50,1.

Angesichts der Machtdemonstration von Laura wollten Tirols Herren natürlich nicht hintanstehen. Und dominierten das Rennen ganz eindeutig.

Der Roppener Gregor Raggl  sicherte sich dabei bereits zum 3. Mal (in Folge!)  den Staatsmeistertitel. Bereits nach einer frühen Attacke  hatte sich Raggl an die Spitze gesetzt und war  einem souveränen Start- Ziel Sieg entgegen gefahren. Die Silbermedaille holte sich sein Teamkollege Karl Markt, Bronze ging an den  St. Johanner  Max Foidl ans Ziel.

Copyright: Ragl Privat

© 2017 Tirol Werbung