Sie befinden sich hier:
Start in die Vorstieg-Saison

Klettern, Weltcup, Villars

Start in die Vorstieg-Saison

Generalprobe für die WM

Pilz, Schubert als Favoriten

Foto: Liebhaber

Am Freitag, den 5. Juli, fällt für Österreichs Kletterstars in Villars in der Schweiz der Startschuss zum sechs Stationen umfassenden Vorstieg-Weltcup 2019. Außerdem findet in der Schweiz der vierte Speed-Weltcup der Saison statt. Eine erste Standortbestimmung sozusagen rund einen Monat vor Beginn der Kletter-Weltmeisterschaften in Hachioji (JPN) (11.-21. August 2018). Insgesamt sind 390 AthletInnen (211 im Vorstieg, 179 im Speed) am Start. Für Spannung ist beim ersten internationalen Vergleich für Jakob Schubert, Jessica Pilz und ihren TeamkollegInnen jedenfalls gesorgt!  Besonders im Fokus stehen die Lead-Kletterer, weil sie in Villars ihren Weltcup-Auftakt 2019 feiern. 

Schubert hatte 2018 das richtige Rezept, um bei der WM in Innsbruck mit zwei Gold-Medaillen einen perfekten Saisonhöhepunkt zu erleben. Im Hinblick auf die WM in Hachioji , in der die ersten sieben Startplätze für Olympia 2020 vergeben werden, geht der Tiroler die Sache ähnlich an und wählt seine Starts so, dass er bei der WM in Topform ist:  ,,Ich habe mich in den letzten Wochen sehr gut vorbereitet. Man weiß nie, wie es beim Saisonauftakt aussehen wird, aber man hat schon ein bisschen ein Gefühl bekommen, weil viele internationale Athleten in Innsbruck waren. Ich fühle mich bereit und freue mich, dass es losgeht. Die ersten zwei Weltcups mache ich sicher mit. Beim dritten Weltcup bin ich mir noch nicht sicher. Mein Fokus liegt auf der WM in Hachioji, und es geht darum, dort bestmöglichst vorbereitet zu sein", so der Innsbrucker. 

Schuberts Teamkollege Max Rudigier hat 2017 mit einem Podestplatz in Arco gezeigt, dass er mit der Weltspitze mithalten kann. Auch 2018 kletterte er vorne mit und belegte in Villars Rang fünf. Bei der ÖSTM 2018 in Innsbruck kostete ein Fehler den Salzburger einen Podesplatz. Ebenfalls am Start sind Matthias Schiestl und Mathias Posch.

Wie schon im letzten Jahr kamen die Vorstieg-Damen ohne Verletzung durch die Saisonvorbereitung. Das komplette Nationalteam ist in Villars am Start. Jessica Pilz hat letztes Jahr nicht nur den WM-Titel im Vorstieg geholt, sondern auch ihren ersten Weltcup gewonnen. ,,Ich habe eine sehr gute Vorbereitung gehabt und bin hochmotiviert für die Vorstieg-Weltcups. Die Zielsetzung lautet dort weiter zu machen, wo ich 2018 aufgehört habe", so die amtierende Weltmeisterin. Nebst Sandra Lettner und Magdalena Röck, die in den letzten Jahren von Verletzungen geplagt war, kämpfen in Villars Vizestaatsmeisterin Christine Schranz, Katharina Posch sowie Julia Fiser und Hannah Schubert.

Foto: Liebhaber

© 2017 Tirol Werbung