Sie befinden sich hier:
Stadlober untermauert Frühform

Langlauf-Weltcup

Stadlober untermauert Frühform

Wieder Rang 7 in Lillehammer

Therese Johaug nicht zu schlagen

Bild: GEPA

Während die Norwegerin Therese Johaug (siehe Bild) bei ihrem Comeback nach ihrer 18-monatigen Dopingsperre weiterhin das Langlauf-Weltcup-Geschehen dominiert, untermauert auch Österreichs WM-Hoffnung Teresa Stadlober ihre ausgezeichnete Frühform. Die 30-Jährige Johaug gewann vor ihrem  Heimpublikum zum Abschluss der dreiteiligen Lillehammer-Tour die 10-km-Klassikverfolgung und damit auch das dritte Distanzrennen der Saison.  Stadlober belegte wie auch schon am Vortag über 10 km Skating Rang sieben. Die Radstädterin hatte auf der von Regen aufgeweichten Loipe als Achte gestartet eine Position gut gemacht. „Das war wieder ein starkes Wochenende. Mit dem siebenten Platz gesamt bin ich sehr zufrieden, so kann es weitergehen“, meinte die Salzburgerin, deren nächstes Rennen in Beitostölen über 15 km Skating führt.

Die als Zweite knapp hinter Charlotte Kalla gestartete Johaug triumphierte nach einer neuerlich überlegenen Vorstellung 16,8 Sekunden vor Schwedens Jungstar Ebba Andersson und übernahm damit auch die Weltcup-Gesamtführung. Dritte wurde Johaugs Landsfrau Ingvild Flugstad Östberg (+17,9 Sek.), die Kalla in der Schlussphase noch auf Rang vier verwies. Johaug jedenfalls kristallisiert sich bereits jetzt als eine der großen WM-Favoritinnen für die Titelkämpfe in Seefeld heraus.

© 2017 Tirol Werbung