Sie befinden sich hier:
Norweger-Gala in der  Verfolgung

Nordisch, Tour de Ski, Oberstdorf

Norweger-Gala in der  Verfolgung

Östberg und Kläbo ganz überlegen

Stadlober als Neunte im Ziel

Bild: gepa

Für die Norwegerin Ingvild Flugstad Östberg ist der Gesamterfolg bei der Tour de Ski zum Greifen nah. In Oberstdorf gelang ihr in der Verfolgung über 10 km Skating ein Start-Ziel-Sieg. Die einzige Österreicherin, Teresa Stadlober, war lange Zeit auf Platz acht gelegen, fiel im Finish noch auf Rang neun zurück. Tour-de-Ski-Sitzenreiterin Östberg dagegen war im Freistil ein einsames Rennen gelaufen und feierte überlegen ihren bereits 13. Weltcupsieg. Natalia Neprjajewa aus Russland und Jessica Diggins aus den USA kamen auf die Plätze zwei und drei.

Östberg führt vor den letzten beiden Etappen nun 35,4 Sekunden vor der Russin Natalia Neprjajewa, die wie schon Vortag Etappenzweite wurde. Jessica Diggins aus den USA, die sich am Donnerstag nach Fotofinish mit 1:12,6 Minuten Rückstand Rang drei sicherte, liegt als Gesamtdritte bereits 1:22,6 Minuten zurück. Stadlober fehlen als Neunter 3:51,6 Minuten auf Östberg.

Bei den Herren gab es ebenfalls einen norwegischen Triumph. Der dreifache Olympiasieger Johannes Hösflot Kläbo behauptete mit seinem Sieg in der fünften Etappe souverän seine Gesamtführung. Der 22-jährige Norweger, der zuvor schon zwei Teilabschnitte für sich entschieden hatte, setzte sich im tief verschneiten Oberstdorf nach 35:07,5 Minuten im Schlussspurt des Verfolgungsrennen über 15 Kilometer Skating durch. Der zweitplatzierte Russe Sergej Ustjugow musste sich um 0,4 Sekunden geschlagen geben. Sein Landsmann Alexander Bolschunow, der das Podest als Dritter komplettierte, lag bereits 1:08,2 Minuten zurück. Der im Massenstartrennen erfolgreiche Norweger Emil Iversen war nicht mehr am Start. Er brach die Tour auf Rang drei des Gesamtklassements liegend ab und bereitet sich auf die WM im Februar in Seefeld vor. Österreicher war keiner am Start.

© 2017 Tirol Werbung