Sie befinden sich hier:
Gasser, Hirscher souverän 

Sportler des Jahres 

Gasser, Hirscher souverän 

Auch Rodler dürfen jubeln

Gleirscher Aufsteiger des Jahres

Bild: gepa

Das war sozusagen eine erfolgreiche ,,Titelverteidigung“ - Anna Gasser und Marcel Hirscher sind Österreichs Sportler des Jahres.

Anlässlich der bereits traditionellen Gala in Wien wurde der Salzburger zum vierten Mal in Folge als bester heimischer Sportler geehrt und ist mit gesamt fünf Titeln nun alleiniger Rekordhalter der Männer. Bei den Damen gewann Snowboarderin Gasser zum zweiten Mal hintereinander. Mannschaft des Jahres wurde RB Salzburg. Zum Aufsteiger des Jahres war der Tiroler Rodel-Olympiasieger David Gleirscher gewählt worden. Hirscher hatte sich bei der unter den Mitgliedern der Sportjournalisten-Vereinigung Sports Media Austria (SMA) durchgeführten Wahl klar vor Tennis-Star Dominic Thiem durchgesetzt. Hirscher erhielt 1.111 Punkte und 122 erste Plätze, der French Open-Finalist und dreifache Turniersieger 2018 kam auf 872 Punkte. Dahinter folgten Rodel-Olympiasieger David Gleirscher (316), Rallye-Dakar-Sieger Matthias Walkner (263) und Super-G-Olympiasieger Matthias Mayer (257). 

Selbstverständlich ist die Auszeichnung für den siebenfachen Gesamtweltcup-Sieger auch nach der vierten Trophäe in Folge nicht. ,,Bei dieser Dichte an guten Sportlern ist es eine wahnsinnige Wertschätzung. Danke, dass ich so einen Preis gewinnen darf", sagte Hirscher. ,,Es ist eine riesige Auszeichnung und ich stehe stellvertretend für alle anderen Athleten hier." Denn: ,,Ich habe nichts anderes gemacht, als die anderen. Ich würde nicht behaupten, dass meine Leistung im vergangenen Jahr besser war als die von Dominic Thiem oder Matthias Walkner oder anderen Sportlern in Österreich."

Zum zweiten Mal im Rampenlicht stand Gasser, die Olympiagold im Big Air und den Gesamtweltcupsieg geholt hat. ,,Ich habe mir meinen Traum mit Gold erfüllt, das ist jetzt der Bonus. Es ist eine große Ehre", sagte die Kärntnerin, die die Wahl noch souveräner wie Hirscher gewonnen hatte. Platz zwei bei den Damen ging an Leichtathletin Ivona Dadic, Vize-Weltmeisterin im Hallen-Siebenkampf, mit 573 Zählern. Auf den weiteren Rängen folgten Olympia-Silbermedaillengewinnerin Anna Veith (Ski alpin/417), Vanessa Herzog (337), Olympia-Vierte im Eisschnelllauf, und Kletter-Weltmeisterin Jessica Pilz (323).

Große Freude natürlich auch im Lager der Rodler - und David Gleirscher, zum Aufsteiger des Jahres gekürt, strahlte mit den Scheinwerfern in der MARX-Halle um die Wette. „Als Olympiasieger hat sich mein Leben schon verändert. Es sind zahlreiche Termine angefallen, aber das macht man gerne. Vor einem Jahr hätte ich mir nie gedacht, heuer hier auf der Bühne zu stehen.“  

Weiters geehrt wurden: Sportlerin mit Behinderung: Claudia Lösch.
Sportler mit Behinderung: Thomas Geierspichler.
Aufsteiger des Jahres: David Gleirscher.
Trainerpersönlichkeit des Jahres: Gregor Högler.
Special Olympics Persönlichkeit: Romana Zablatnik.
Sportler mit Herz: Michael Strasser.

© 2017 Tirol Werbung