Sie befinden sich hier:
  Sport in aller Kürze

Sport in aller Kürze

Bild: gepa

Wallner bricht sich Oberschenkel

Das unglaubliche Verletzungspech im Lager der ÖSV-Damenteams setzt sich fort. Beim Slopestyle-Weltcup der Ski-Freestyler im französischen Font-Romeu verletzte sich die Tirolerin Laura Wallner (siehe Bild) durch einen Sturz bei der Landung sehr scher, erlitt dabei einen Oberschenkelbruch. Die 20-Jährige muss operiert werden und fällt für die weitere Weltcup-Saison sowie für die WM in Park City aus.

Pinkelnig Vierte vor Iraschko-Stolz

24 Stunden nach dem großen Sieg von Daniela Iraschko-Stolz landete diesmal Eva Pinkelnig im zweiten Skispringen der Damen in Sapporo auf Platz vier. Einen Platz hinter der Vortages-Fünften beendete  Iraschko-Stolz den Wettkampf. Als große Siegerin an diesem zweiten Tag durfte sich die Norwegerin Maren Lundby feiern lassen, das Podest komplettierten die beiden Deutschen Katharina Althaus und Juliane Seyfarth.

Biathlon-Damenstaffel im Pech

Österreichs Damen waren zum Abschluss des Biathlon-Weltcups in Oberhof in der 4-x-6-km-Staffel vom Pech verfolgt. Startläuferin Lisa Hauser musste wegen eines Sturzes gleich nach Beginn wegen defekter Waffe schon vor dem ersten Schießen aufgeben. Der Sieg ging bei schwierigen Wind- und Streckenbedingungen an das russische Quartett, das sich vor den deutschen Gastgeberinnen und Tschechien durchsetzen konnte.

Top-Ten für Langläufer

Erfreuliche Nachrichten aus dem Langlauflager der Herren. Tobias Habenicht und Dominik Baldauf liefen im Team-Sprint im Rahmen des Langlauf-Weltcups in Dresden auf den neunten Rang. Luis Stadlober/Clemens Blassnig waren im Halbfinale ausgeschieden. Der Sieg ging an Erik Valnes/Sindre Björnestad Skar (NOR) vor Paal Golberg/Eirik Brandsdal (NOR) und Artem Malzew/Gleb Retiwych (RUS).

Bei den Damen setzten sich Stina Nilsson/Maja Dalqvist (SWE) vor Ida Ingemarsdotter/Jonna Sundling (SWE) und Mari Eide/Maiken Caspersen Falla (NOR) durch. Österreicherinnen waren keine am Start.

© 2017 Tirol Werbung