Sie befinden sich hier:
Sölden bereit für den Start

Alpiner Weltcup

Sölden bereit für den Start

Gletscher-Comeback für Veith

Herren-Team mit Mayer

Bild

Sölden ist bereit – und die ÖSV-Teams stehen fest. Drei Tage vor dem Start in den WM-Winter mit dem traditionellen Saisonauftakt in Sölden nominierten die Verantwortlichen des Österreichischen Skiverbandes, Michael Puelacher und Jürgen Kriechbaum, die Teams für die beiden Riesentorläufe der Damen (Samstag) und Herren (Sonntag). Mit dabei auch Anna Veith, die nach vier Jahren und ihrem Sieg 2014 am Samstag (10.00 Uhr, live in ORF eins) erstmals wieder einen Riesentorlauf in Sölden bestreiten wird. Dass ihre schwere Verletzung damals vor dem Saisonstart 2015/2016 in Sölden passierte, hat Veith verarbeitet.

 ,,Freilich komme die Erinnerung manchmal zurück. „Es gibt positive und negative Seiten. Auf der einen Seite sehe ich, wie gut es mir wieder geht und dass ich wieder geschafft habe, das zu machen, was ich gern tue. Auf der einen Seite war es eine harte Zeit.“

Aufgrund der Schneelage auf den Gletschern ist Veith zu vielen Riesentorlauf-Trainings gekommen, denn an Speed-Fahrten war fast nicht zu denken. Ganz die Alte im Riesentorlauf sei sie leider noch nicht, aber sie arbeite hart daran. „Es ist ein Ziel, so einen Schwung wieder fahren zu können. Ich habe es irgendwie auch noch im Kopf, ich weiß, wie er ausschauen muss. Aber es ist der Körper, der sagt, wo die Grenze ist“, sagte die Salzburgerin. Vergangene Saison startete sie im RTL genau fünfmal, zu den vier Einsätzen im Weltcup (15., 21., zweimal zweiten Durchgang verpasst) kam Rang zwölf bei Olympia in Südkorea. „Es ist ein schwerer Weg. Ich bin 29. in der Liste, ich muss natürlich liefern, damit ich nicht wieder zurückfalle.“ Trotz der mehrjährigen Absenz wird Veith bereits ihren neunten Sölden-RTL in Angriff nehmen.

Einen Tag später gibt Matthias Mayer am Sonntag (10.00 Uhr, live in ORF eins) sein Debüt in Sölden. Für den zweifachen Olympiasieger ist der RTL auch ein Herzensprojekt. Heuer startet der Speed-Spezialist einen neuen, ernsthaften Angriff in dieser Disziplin. „Ich habe trainiert, und es funktioniert eigentlich ganz gut“, sagte der Kärntner, der in Sölden und Beaver Creek fix antreten wird. Fallen die Ergebnisse halbwegs gut aus, werde es weitere Rennen im Riesentorlauf geben. ,,Top 15 in Sölden wäre ein Traum, Top 20 ist ein bisschen das Ziel. Da kann ich mit meiner Startnummer 32, 33 hinfahren. Und mich dann langsam weiter reinarbeiten“, sagte Mayer, der auch zuletzt beim Training der Speed-Fahrer in Saas-Fee erneut die Riesentorlauf-Ski anschnallte. 

Die ÖSV-Aufgebote für das Weltcup-Opening in Sölden:

Herren:
Marcel Hirscher, Manuel Feller, Roland Leitinger, Philipp Schörghofer, Stefan Brennsteiner, Matthias Mayer, Johannes Strolz, Dominik Raschner, Daniel Meier und Magnus Walch

Damen:
Eva-Maria Brem, Stephanie Brunner, Franziska Gritsch, Ricarda Haaser, Katharina Liensberger, Nina Ortlieb, Stephanie Resch, Julia Scheib, Bernadette Schild, Katharina Truppe, Anna Veith.

© 2017 Tirol Werbung