Sie befinden sich hier:
  Sky-Team holt die erste Etappe

Radsport, TotA, Kufstein

Sky-Team holt die erste Etappe

Die Topstars setzten Akzente

Gampers Flucht blieb unbelohnt

Bild: Pentaphoto

Der italienische Mitfavorit hatte auf der 144-km-Etappe im Umland von Kufstein am letzten längeren Anstieg zur Marblinger Höhe attackiert und damit die Konkurrenz um Chris Froome in Bedrängnis gebracht. Den Tagessieg holte nach 3 Stunden, 30  Minuten und 48 Sekunden Froomes Sky-Teamkollege Tao Geoghegan Hart (Bild)  im Sprint vor dem Spanier Alex Aranburu (Caja Rujal-Seguros RGA) und dem Schweizer Roland Thalmann, der für das Team Vorarlberg-Santic fährt. Froome und Nibali kamen zeitgleich in der Topgruppe ins Ziel. Von den Österreichern schaffte es keiner in die besten zehn. Die zweite Etappe führt am Dienstag von Reith im Alpbachtal über den Brenner- und den Jaufenpass nach Schenna in Südtirol.

Das Traumwetter erinnerte an die Rad-Weltmeisterschaft, die Stimmung war großartig und die Superstars der Tour of the Alps ließen sich nicht zweimal bitten. Vor allem Vincenco Nibali hatte zum Auftakt der traditionsreichen Rundfahrt in einigen Phasen, speziell dann im Finish, angedeutet, dass er nicht zu einer ,,lockeren“ Trainingseinheit nach Tirol gekommen ist.  Geoghegan Hart triumphierte bei seinem ersten Profisieg vor dem Spanier Alexander Aranburu (Caja Rural) und dem Schweizer Roland Thalmann aus dem Team Vorarlberg.

Für die ersten Akzente in dieser ersten Etappe hatten vor Heimpublikum drei in Tirol bestens bekannte Athleten gesorgt – Patrick Gamper vom KTM Cycling Team, sowie die früher für die Tiroler Equipe fahrenden Matthias Krizek und Maximilian Kuen waren gleich einmal nach dem Start ausgerissen, hatten zwischenzeitlich über 4 Minuten Vorsprung herausgeholt,  ehe sie dann in der Schlussrunde vom Feld eingeholt worden waren. Im Finish war es dann Georg Zimmermann aus dem Cycling Team, der mit Hilfe von Patrick Gamper  im Anstieg sein Glück versuchte, das Tempo von Nibali und Co. aber nicht halten konnte.

„Als Amateur habe ich die meisten meiner Siege im Zielsprint in kleineren Gruppen eingefahren, daher überrascht es mich nicht, dass der erste Profi-Sieg so gelaufen ist“, sagte der 24-Jährige Etappensieger aus London. „Das Team Sky hat ein hervorragendes Rennen absolviert. Leonardo Basso hat das Rennen von den ersten Kilometern an gesteuert, während die anderen fünf Mitglieder in der ersten Gruppe das Ziel erreichten. Heute hatten wir tatsächlich so viele Möglichkeiten - auch Pavel Sivakov oder Froome hätten gewinnen können. Es ist ein schönes Gefühl, endlich mit dem Team Sky zu siegen, zumal dieses Etappenrennen die letzte Chance ist“. „Jetzt  konzentriere ich mich schon auf die nächsten Tage, denn natürlich möchte ich das Leader-Trikot behalten; und noch ist alles möglich“, so Geoghean Hart. Am Dienstag  steht die längste Tour of the Alps Etappe auf dem Programm. 178,7 Kilometer von Reith im Alpbachtal (11 Uhr) bis nach Schenna (Südtirol) gilt es zu bewältigen. Dabei steht unter anderem der gefürchtete Jaufenpass 44 Kilometer vor dem Ziel an. Auch die letzten 4,5 km der Strecke verlaufen wieder bergauf. Es wartet ein letzter schwerer Anstieg nach Schenna, wobei es besonders die letzten 500 Meter, nämlich die beiden steilen Rampen des Schlossweges, in sich haben.  

Die 2. Etappe der Tour of the Alps kann von 14 bis 15.30 Uhr live verfolgt werden, und zwar dank der Bilder von PMG Sport. 

1Tao Geoghegan Hart (GBR)3:30:48 
2Alex Aranburu (ESP)     "
3Roland Thalmann (SUI)     "
4Pello Bilbao (ESP)     "
5Nikita Stalnov (KAZ)     "
6Chris Froome (GBR)     "
7Aleksandr Vlasov (RUS)     "
8Rafal Majka (POL)     "
9Giovanni Carboni (ITA)     "
10Dayer Quintana (COL)     "

© 2017 Tirol Werbung