Sie befinden sich hier:
    Zum 5. Mal St. Moritz

Alpine Ski WM

Zum 5. Mal St. Moritz

  Medaillen im ÖSV-Visier

  Mit der Eröffnungsfeier im Kulmpark von St. Moritz startet am Montag, 6. Februar, die alpine Ski-Weltmeisterschaft in ein rund 14-tägiges Spektakel mit dem Kampf um elf Goldmedaillen im Mittelpunkt.

Es sind bereits die fünften Titelkämpfe im Schweizer Nobelskiort. In den Jahren 1934, 1974 und 2003 waren es reine Alpine Weltmeisterschaften, 1948 wurden WM-Medaillen im Rahmen der Olympischen Spiele vergeben.

Zahlreiche Highlights warten auf die Besucher dieser Eröffnungsfeier. Die Show mit dem Titel „Magic Snow – The Birth of a Passion“ dreht sich um Schnee und Wintersport. Sie wird getragen vom Oberengadin und St. Moritz - nicht nur aufgrund der großen Historie im Schneesport, mit seiner einzigartigen Atmosphäre und Kulisse, mit Kontrastreichtum und Vielfältigkeit, sondern auch mit seinen Menschen, die auf der Bühne als Statisten und Darsteller präsent sind. Denn auch wenn bei einer Ski-WM der große Sport im Zentrum steht, so ist es immer auch eine kulturelle, gesamtgesellschaftliche Angelegenheit. Herzstück der Feierlichkeiten ist der Zeremonienplatz auf dem historischen Olympiagelände im Kulm Park in St. Moritz Dorf. Dort fanden bei den Olympischen Spielen 1928 und 1948 die Eiskunstlaufbewerbe statt. Der 110 Jahre alte Olympiapavillon wurde erneuert.

Für Österreich verliefen die bisherigen sportlichen Auftritte in St. Moritz durchaus erfolgreich, am stärksten schnitt das rot-weiß-rote Team aber 2003 mit neun Medaillen ab. WM-Gold errangen in der Abfahrt Michael Walchhofer sowie im Super-G Stephan Eberharter und Michaela Dorfmeister. Aber auch Hermann Maier, Hans Knauß, Alexandra Meissnitzer, Marlies Schild und die Tirolerin Nicole Hosp (Silber und Bronze) trugen wesentlich zum erfreulichen Abschneiden bei.

Alle Wettbewerbe fünf für Männer, fünf für Damen und eine für das Team-Event der FIS Alpine World Ski Championships St. Moritz 2017 finden am St. Moritzer Hausberg Corviglia statt. Die Zuschauer werden dabei die weltbesten Athleten vom Start bis ins Ziel entlang der gesamten Piste verfolgen können. Ein absolutes Highlight ist dabei der legendäre Abfahrts-Herrenstart "Freier Fall", wo die Athleten direkt in einen Hang mit 100 Prozent oder 45 Grad Gefälle starten und in sechs Sekunden auf 140 km/h beschleunigen. Nirgendwo sonst stürzen sich die Abfahrer über eine derart steile Geröllhalde in die Tiefe, was den Abfahrtsstart zum Mythos im Ski-Zirkus macht. Angelehnt an den "Freien Fall" erreichen die Damen an ihrem Abfahrtsstart "Britannia" ebenfalls binnen Sekunden Höchstgeschwindigkeiten. Auch der Abfahrtsstart "Britannia" befindet sich im Gelände des Piz Nair. Höchster Startpunkt ist jener der Herren in 2.840 Meter Höhe, das Ziel befindet sich für alle Bewerbe auf 2.040 Metern.

Das erste Rennen steigt am Dienstag, 7. Februar, und zwar der Super-G der Damen. Das österreichische Quintett für diesen Auftaktbewerb der Weltmeisterschaft steht fest. Damen-Cheftrainer Jürgen Kriechbaum nominierte neben der fix qualifizierten Titelverteidigerin Anna Veith noch Christine Scheyer, Nicole Schmidhofer, Tamara Tippler und Stephanie Venier für das Eröffnungs-Rennen. Für Scheyer, Tippler und die Tirolerin Venier ist es der erste Auftritt bei einer Weltmeisterschaft.

Das WM-Programm

Dienstag, 7. Februar 

12:00 Uhr:

Mittwoch, 8. Februar


12:00 Uhr: 


Super-G Damen



Super-G Herren

Freitag, 10. Februar

10:00/13:00 Uhr: 

Samstag, 11. Februar

12:00 Uhr:


Kombination Damen



Abfahrt Herren

Sonntag, 12. Februar

12:00 Uhr:

Montag, 13. Februar

10:00/13:00 Uhr:

Dienstag, 14. Februar

12:00 Uhr:


Abfahrt Damen


Kombination Herren



Teambewerb

Donnerstag, 16. Februar

9:45/13:00 Uhr:

Freitag, 17. Februar

9:45/13:00 Uhr:

Samstag, 18. Februar: 

9:45/13:00 Uhr:

Sonntag, 19. Februar:

9:45/13:00 Uhr:



RTL Damen


RTL Herren



Slalom Damen



Slalom Herren

© 2017 Tirol Werbung