Sie befinden sich hier:
Shiffrin schreibt Ski-Geschichte

Alpiner Weltcup

Shiffrin schreibt Ski-Geschichte

Erfolge in sechs Diszplinen

ÖSC-Mädels verpassten Stockerl

Bild: GEPA

Mikaela Shiffrin hat in Lake Louise nicht nur den abschließenden Super-G gewonnen sondern mit ihrem insgesamt 46. Weltcup-Triumph ein völlig neues Kapitel der Skigeschichte geschrieben. Die 23-jährige US-Amerikanerin ist nämlich seit dem ersten Adventsonntag die erste Fahrerin mit Erfolgen in sechs Disziplinen.  Shiffrin hat neben 34 Siegen im Slalom, sechs im Riesentorlauf und drei in Parallelrennen nun auch jeweils einen in der Kombination, in der Abfahrt und im Super-G auf dem Konto. In fünf verschiedenen Damen-Bewerben siegreich waren bisher die Österreicherin Petra Kronberger, die Schwedinnen Pernilla Wiberg und Anja Pärson, die Kroatin Janica Kostelic, die Slowenin Tina Maze und Shiffrins Landsfrau Lindsey Vonn.

„Es ist schon irgendwie verrückt. Ich habe versucht, direkt und aggressiv zu fahren. Ich habe immer versucht Tempo zu machen und es hat sich gut angefühlt. Da war alles perfekt“, jubelte Shiffrin. „In allen Disziplinen zu gewinnen, war eines meiner großen Ziele, seit ich erstmals im Weltcup gestartet bin. Ich bin allen sehr dankbar, die es möglich gemacht haben.“

Die Weltcup-Titelverteidigerin und -Spitzenreiterin hatte die Norwegerin Ragnhild Mowinckel und die Deutsche Viktoria Rebensburg um eindrucksvolle 0,77 bzw. 0,83 Sekunden auf die Plätze zwei und drei verwiesen. Die Österreicherinnen Ramona Siebenhofer (0,84) und Anna Veith (0,90) verpassten als Vierte und Sechste das Podest nur um eine bzw. sieben Hundertstelsekunden.

Die Tirolerin Stephanie Venier (1,00) wurde Neunte, Nicole Schmidhofer (1,09) landete nach ihrem Abfahrtsdouble in Lake Louise als viertbeste ÖSV-Dame auf Rang elf. Weltcup-Punkte holten noch Cornelia Hütter (17.), Ricarda Haaser (24.) und Tamara Tippler (30.).


Ergebnisse:

Super-G, Damen

1. Mikaela Shiffrin (USA1:19,41
2. Ragnhild Mowinckel (N)
+ 0,77
3. Viktoria Rebensburg (D)
+ 0,83
4. Ramona Siebenhofer (Ö)
+ 0,84
5. Valerie Grenier (CAN)
+ 0,88
6. Anna Veith (Ö)
+ 0,90
7. Romane Mirado (F)
+ 0,90
8. Lara Gut-Behrami (CH)
+ 0,98
9. Stephanie Venier (Ö)
+ 1,00
10. Ilka Stuhec (SL)
+ 1,07
11. Nicole Schmidhofer (Ö)
+ 1,09
17. Cornelia Hütter
+ 1,39
24. Ricarda Haaser
+ 1,96
30. Tamara Tippler (Ö)
+ 2,22

Damen, Weltcup-Gesamt

1. Mikaela Shiffrin  (USA)
489
2. Michelle Gisin (CH)
251
3. Nicole Schmidhofer (Ö)
224
4. Federica Brignone (I)
223
5. Ragnhild Mowinckel (N)
214
6. Petra Vlhová (SKL)196
7. Wendy Holdener (CH)
161
8. Tessa Worley (F)
145
9. Frida Hansdotter (S)
142
10. Viktoria Rebensburg (D)
138
11. Anna Veith (Ö)
123

© 2017 Tirol Werbung