Sie befinden sich hier:
Shiffrin ist nicht zu stoppen

Weltcup, Slalom, Semmering

Shiffrin ist nicht zu stoppen

Neuer Rekord an Slalomsiegen

Zwei ÖSV-Mädels zeigten auf

Bild: Gepa Pictures

Die Rekordjagd des US-Ski-Superstars geht weiter. Nur 24 Stunden nach dem ,,kleinen Ausrutscher“ mit Platz fünf im RTL am Semmering untermauerte Mikaela Shiffrin ihre Sonderstellung. Und seit dem Slalom am Zauberberg ist sie  alleinige Rekordsiegerin im Slalom. Die 23-jährige Amerikanerin gewann mit einem Vorsprung von 0,29 Sekunden auf die Slowakin Petra Vlhova und feierte ihren 36. Weltcup-Erfolg in dieser Disziplin und übertraf die Österreicherin Marlies Raich. Dritte wurde die Schweizerin Wendy Holdener (+0,38).

Im Schatten von Shiffrin zeigten auch zwei junge Österreicherinnen auf. Katharina Liensberger verbesserte sich in der Entscheidung vom sechsten auf den vierten Rang (0,75) und holte damit das beste Weltcup-Resultat in ihrer noch jungen Karriere. Unmittelbar hinter Liensberger landete Katharina Truppe. Mit Platz fünf (1,58) egalisierte die 22-jährige Kärntnerin ihr bestes Ergebnis im Weltcup. Katharina Huber belegte im Endklassement den 21. Rang (4,13).

„Ich bin sehr glücklich über den vierten Platz und gratuliere den drei, die schneller waren. Ich versuche immer, so schnell wie möglich zu fahren, leider funktioniert es nicht immer. Aber ich freue mich schon auf den City-Event am 1. Jänner in Oslo, wo ich zum ersten Mal dabei bin“, sagte Liensberger, die im ersten Durchgang nach hervorragender Zwischenzeit einen schweren Fehler verzeichnet hatte.

Einmal mehr war aber Shiffrin eine Klasse für sich. Das US-Ausnahmetalent verteidigte ihre Zwischenführung vor Vlhova erfolgreich und ist damit weiter in Rekordstimmung. Für die 23-Jährige war es der fünfte Sieg im fünften Slalom – inklusive dem Parallelrennen in St. Moritz – und der bereits 51. Weltcup-Erfolg. Als erste Läuferin oder Läufer in der Geschichte schaffte sie 15 Siege in einem Kalenderjahr – in dieser Saison sind es bereits sieben.

Shiffrin war nach dem Rennen sichtlich gerührt über den Rekord. „Marlies war neben Bode Miller mein größtes Idol. Ihr Slalomfahren war unglaublich, und ich wollte zumindest ein wenig so werden wie sie. Aber ich habe nie daran gedacht, eines Tages ihren Rekord zu brechen. Für mich hat sie diesen Rekord für immer. Ohne sie wäre ich heute nicht hier“, so die US-Amerikanerin.

Für Vlhova, die am Vortag sensationell erstmals einen RTL gewonnen hatte, blieb zum fünften Mal in dieser Saison im Slalom der zweite Platz hinter Shiffrin. „Der zweite Lauf war ein richtiger Kampf, weil der Kurs schon in schlechtem Zustand war. Ich habe Vollgas gegeben und versucht, so wenig Fehler wie möglich zu machen. Für Mikaela hat es nicht gereicht. Aber ich bin glücklich, vor so vielen slowakischen Fans noch Zweite geworden zu sein“, freute sich die 23-jährige über ein weiteres Stockerl.

Liensberger und Truppe müssen dagegen noch auf ihren Podestplatz warten. Doch die Leistungen auf dem Semmering lassen für die Zukunft hoffen. Die 21-jährige Vorarlbergerin, die bereits im letzten Slalom in Courchevel Fünfte geworden war, zeigte im zweiten Durchgang hinter Holdener die zweitbeste Laufzeit. In den letzten acht Slaloms klassierte sich Liensberger damit immer in den Top Zwölf.

Truppe überzeugte mit der drittschnellsten Zeit in der Entscheidung, mit der sie sich die Zwischenführung holte und am Ende im Klassement noch um fünf Plätze verbessern konnte. Für Bernadette Schild war das Heimrennen indes zum ,,Drama“ geworden. Die Salzburgerin hatte  im ersten Durchgang bereits beim ersten Tor eingefädelt. „Ich habe eigentlich gedacht, dass mir so etwas nie passieren wird. Einen Konzentrationsfehler würde ich ausschließen. Man will das erste Tor eng anfahren, damit man einen Rhythmus aufbaut. Das war mein Plan, weil ich wusste, dass der Lauf nicht einfach ist. Dann war es gleich vorbei“, sagte Schild.

Weltcup, Ergebnisse, Slalom Semmering

1Mikaela Shiffrin (USA)1:42,99
2Petra Vlhová (SKL)+ 0,29
3Wendy Holdener (CH)+ 0,38
4Katharina Liensberger (Ö)+ 0,75
5Katharina Truppe (Ö)+ 1,58
6Anna Swenn-Larsson (S)+ 1,81
7Irene Curtoni (I)+ 2,29
8Roni Remme (CAN)+ 2,60
9Mina Fürst Holtmann (N)+ 3,16
10Laurence St. Germain (CAN)+ 3,21

Weltcup-Gesamtstand, Damen

1Mikaela Shiffrin (USA)1034
2Petra Vlhová (SKL)568
3Ragnhild Mowinckel (N)396
4Wendy Holdener (CH)394
5Viktoria Rebensburg (D)366
6Nicole Schmidhofer (Ö)359
7Federica Brignone (I)357
8Michelle Gisin (CH)316
9Ilka Stuhec (SLO)302
10Katharina Truppe (Ö)279

© 2017 Tirol Werbung