Sie befinden sich hier:
Großartiger Start in den Weltcup

Rodel-Weltcup

Großartiger Start in den Weltcup

Sensation durch Steu/Koller

Premierensieg in Innsbruck-Igls

Bild: gepa

Genau so haben sich Präsident Markus Prock,  Cheftrainer Rene Friedl und die vielen Rodel-Fans den Start in den Weltcupwinter vorgestellt – einen Sieg zum Auftakt. 

Und das noch dazu auf der Heimbahn, vor dem begeisterten Heimpublikum. Dafür gesorgt haben die Doppelsitzer-Rodler Thomas Steu/Lorenz Koller, die in Innsbruck-Igls ihren ersten Weltcup-Erfolg feiern durften.  Die Olympiavierten und U23-Weltmeister triumphierten beim Saisonauftakt auf der Olympiabahn in  1:19,476 Minuten vor den deutschen Weltcup-Titelverteidigern Toni Eggert/Sascha Benecken (+ 0,180 Sekunden) und den Russen Wladislaw Juschakow/Juri Prokorow (0,282). Steu/Koller gewannen souverän, fuhren zweimal Laufbestzeit. „Es ist unfassbar genial, vor heimischem Publikum das erste Podest einzufahren“, jubelte Steu. Der Vorarlberger gab zu, in der Entscheidung doch sehr angespannt gewesen zu sein. „So nervös war ich noch nie, aber ich habe es, glaube ich, ganz gut gemacht.“ Auch Koller war überwältigt. „Wir haben es vor heimischem Publikum einfach genossen, das war gewaltig. Es waren ein paar Fehler dabei, die haben sich aber nicht so ausgewirkt, einfach perfekt“, meinte der Tiroler.

Das Duo, das zuvor noch nie ein Weltcup-Podest erreicht hatte, knüpfte mit dem Überraschungscoup nahtlos an die Erfolge von Peter Penz/Georg Fischler an, die nach ihrer Olympiasilbermedaille zurückgetreten waren. Mit dem Material der langjährigen Leistungsträger rasten Steu/Koller zum ersten Heimerfolg seit 2011, damals hatten Penz/Fischler triumphiert.

Im Damen-Einsitzer landeten Birgit Platzer und Madeleine Egle auf den Plätzen zehn und elf. Weltcup-Debütantin Anna Saulite fuhr auf Rang 26. Den Sieg machten erwartungsgemäß die Deutschen unter sich aus. Es gewann Natalie Geisenberger vor Julia Taubitz und Weltmeisterin Tatjana Hüfner. Die Herren-Einsitzer sind am Sonntag im Einsatz.

„Das ist ein unbeschreiblich schönes Gefühl“, jubelte der Pongauer. „Ich habe einen Megasprung gezeigt und konnte die super Ausgangsposition auch nutzen.“ Gleich beim ersten Wettkampf ins Gelbe Trikot zu schlüpfen sei wunderschön, betonte der WM- und Olympiadritte mit dem Team. „Es war immer mein Traum. Ich habe mich in der Vorbereitung sehr gut gefühlt, aber dass es beim ersten Wettbewerb wirklich klappt ist fantastisch. Ich habe im letzten Anstieg noch die Kraft gehabt um Riiber auf Distanz zu halten.“

Doppelsitzer:
1.Thomas Steu / Lorenz KollerAUT1:19,476
2.Toni Eggert / Sascha BeneckenGER+ 0,180
3.Wladislaw Juschakow/Juri ProkorowRUS0,282
4.Kristens Putins / Imants MarcinkevicsLAT0,409
5.Ludwig Rieder / Patrick RastnerITA0,411
  
Damen     
1.Natalie GeisenbergerGER1:19,619
2.Julia TaubitzGER+ 0,036
3.Tatjana HüfnerGER0,266
4.Tatjana IwanownaRUS0,327
5.Andrea VoetterITA0,375;
10.Birgit PlatzerAUT0,488
11.Madeleine EgleAUT0,507
26.Anna SauliteAUT0,997

© 2017 Tirol Werbung