Sie befinden sich hier:
Pleite in der Steiermark

Handball-A-Liga

Pleite in der Steiermark

Schwaz verlor mit 27:26

Bild: gepa

Das ist bitter – Handball Schwaz musste sich zum zweiten Mal hintereinander auswärts geschlagen geben, die 27:26-Niederlage bei Leoben schmerzt aber doppelt.

Erstens weil es gegen die bisher punktelosen Steirer passierte und zweitens weil die Tiroler erneut – wie schon vor einer Woche in Kremseinen Weckruf in Form eines klaren Rückstandes benötigten, doch erneut wurde die eindrucksvolle Aufholjagd nicht belohnt. Dafür jubelte der Aufsteiger aus der Steiermark vor Heimpublikum über die ersten Punkte der Saison nach zuvor vier Niederlagen am Stück. Den Grundstein hatte Union Leoben bereits in der ersten Halbzeit gelegt. Schwaz agierte viel zu passiv in der Abwehr und unglücklich in seinen Angriffsaktionen, fand einfach nicht ins Spiel. Ab dem 3:3 (6. Minute ) nahm Leoben das Heft in die Hand und setzte sich nach 20 Minuten 11:6 ab. Zur ‚Pause führten die Gastgeber mit 15:9.

Alles oder nichts hieß es damit für den zweiten Durchgang. Die Tiroler mussten reagieren – und das Team überzeugte mit neuem Elan. Bei 24:21 ging es in die letzten zehn Minuten, dann kam der große Auftritt von Alexander Wanitschek – der Kapitän sorgte per Hattrick für das 24:24. Stephan Jandl brachte die Hausherren von der Siebenmeterlinie in Front, Sebastian Spendier konterte mit dem 25:25. Aber trotzdem wurde es nichts mit zumindest einem Zähler, in der entscheidenden Phase unterliefen bittere Ballverluste. Leoben stellte auf 27:25, der letzte Treffer von Alex Wanitschek kam zu spät.

© 2017 Tirol Werbung