Sie befinden sich hier:
Schwaz kommt in Form

Schwaz kommt in Form

Drittes Spiel, erster Sieg

Westwien war chancenlos

Bild: GEPA

Das war eine klare Ansage von Sparkasse Schwaz. Am dritten Spieltag der jungen Handball-A-LIGA-Saison gab es für die Tiroler den ersten Heimsieg zu bejubeln, und dieser fiel mit 27:19 gegen WESTWIEN auch noch sehr deutlich aus.

Es war der dritte Punkt im dritten Saisonmatch für die Schwazer Handballer. Dem Remis in Hard ließ das Team von Frank Bergemann einen beeindruckenden  27:19-Heimerfolg gegen WESTWIEN, und damit einen weiteren Titelkandidaten, folgen. Die Tiroler diktierten die Partie dabei über die gesamten 60 Minuten, kontrollierten den Gegner, der mit zwei Siegen in die Saison gestartet und als Tabellenführer in die Osthalle gekommen war, vor allem aufgrund einer überaus starken Deckungs- und Torhüterleistung. Und sie trotzten so dem Ausfall des für drei Spiele gesperrten Linkshänders Alexander Semikov. Damit nähert sich Sparkasse Schwaz HT in der Tabelle langsam der Spitzengruppe an, ehe es kommenden Samstag zum UHK Krems geht.

Frank Bergemann (Trainer Schwaz): „Das war eine ganz starke Partie von uns, sowohl was die kompakte Defensive als auch die variable Offensive anbelangt. Wir sind als Kollektiv geschlossen aufgetreten, haben es so auch geschafft, den Ausfall von Alexander Semikov zu kompensieren. Wir haben das im rechten Rückraum gut gelöst. Jost Perovsek hat überragend gehalten, wir konnten uns daher schon früh absetzen. Dieser erste Saisonsieg ist natürlich sehr wichtig für uns. Wir haben gegen Hard und WESTWIEN gepunktet, das tut richtig gut. Aber wir müssen am Boden bleiben, das war erst das dritte Spiel – nach der ersten Partie waren wir betrübt, nun dürfen wir uns freuen.“

Die Ergebnisse der dritten Runde:

Bregenz – Hard 23:25, Ferlach – Linz 37:31, Krems – Leoben 27:23,     Schwaz - Westwien 27:19, Graz – Margareten 29:25

1. Moser Medical UHK Krems

3 2 0 1  81:73  4

2. SC Ferlach

3 2 0 1  90:83 4

3. HSG Graz

3 2 0 1  86:80 4

4. SG Insignis Westwien

3 2 0 1  78:80 4

5. Bregenz Handball

3 1 1 1   86:76  3

6. Sparkasse Schwaz

3 1 1 1   72:66  3

7. HC Fivers WAT Margareten

3 1 1 1   83:82  3

8. HC Alpla Hard

3 1 1 1    69:73  3

9. HC Linz AG

3 1 0 2  78:94   2

10. Union Juri Leoben

3 0 0 3  76:92  0

© 2017 Tirol Werbung