Sie befinden sich hier:
Rehrl Dritter in Lillehammer

Nordische Kombination

Rehrl Dritter in Lillehammer

Erstes Podest für den Steirer

Dreimal Top-ten für den ÖSV

Bild: gepa

Österreichs Kombinieren präsentierten sich auch im zweiten Weltcuprennen der WM-Saison in ausgezeichneter Form. 

Nachdem Mario Seidl im finnischen Ruka gewonnen hatte, holte diesmal in der ersten Konkurrenz in Lillehammer Franz-Josef Rehrl mit Rang drei ein Top-Ergebnis. Es war der erste Weltcup-Podestplatz in der Nordischen Kombination für den 25-jährigen Steirer, der sich im Normalschanzen-Bewerb im 5-km-Langlauf nur dem Norweger Jarl Magnus Riiber und dem Deutschen Eric Frenzel geschlagen geben musste. Mario Seidl belegte diesmal Rang fünf und verlor sein Führungstrikot an Riiber. Der Tiroler Lukas Greiderer wurde Zehnter.

„Ich bin sehr glücklich. Für das habe ich hart trainiert. Die Basis habe ich mit einem guten Sprung gelegt. Im Laufen ist es nach wie vor zäh bei mir. Aber mit dem dritten Platz bin ich zufrieden, das lässt auf mehr hoffen", bilanzierte Rehrl. 

Die ÖSV-Athleten waren  mit einer Doppelführung nach dem Springen perfekt in den Wettkampf gestartet. Bei schwierigen Windbedingungen, gemischt mit Regen, hatten sich die zwei derzeit stärksten Springer im ÖSV-Lager durch. Mit einer Weite von 92,5 Metern konnte Franz- Josef Rehrl den Sprungdurchgang vor Seidl (91,5 m) für sich entscheiden. 

Für die Athleten galt es, bei weiter anhaltendem Regen 5 Kilometer im Birkebeiner-Langlaufstadion zu absolvieren. Vor allem für die Serviceleute waren die wechselnden Bedingungen eine Herausforderung. Hinter Rehrl formierte sich kurz nach dem Start eine Verfolgergruppe, in der sich Riiber, Frenzel, Bjoernstad und Seidl befanden. Im letzten Anstieg, ehe es über eine Abfahrt ins Stadion auf die Zielgerade ging, war Rehrl von Riiber und Frenzel eingeholt worden. Seidl konnte das hohe Schlusstempo der beiden nicht mitgehen und musste schon früher abreißen lassen. Ribber wiederum setzte sich hauchdünn gegen Frenzel (+0,1sek) im Fotofinish durch. Franz-Josef Rehrl kombinierte sich hinter den beiden (+5,7sek) zu seinem ersten Podium. Mit Lukas Greiderer, der sich von Platz 12 nach dem Springen auf den zehnten Platz (+38,3sek) verbesserte, schaffte ein weiterer ÖSV-Athlet den Sprung in die Top Ten.   

Nordische Kombination in Lillehammer 
Freitag-Bewerb (ein Sprung und 5 km Langlauf): 
 
1.Jarl-Magnus RiiberNOR12:45,76/4*
2.Eric FrenzelGER+ 0,15/5
3.Franz-Josef RehrlAUT    5,7
1/38
4.Espen BjörnstadNOR   13,03/22
5.Mario SeidlAUT   21,32/30
6.Espen AndersenNOR   28,910/17
7.Jan SchmidNOR  29,913/12
8.Go YamamotoJPN  35,48/25
9.Einar Luraas OftebroNOR  36,211/21
10.Lukas GreidererAUT  38,814/11
16.Martin FritzAUT 48,219/14
31.Lukas KlapferAUT1:40,641/18
37.Wilhelm DeniflAUT1:54,138/29
45.Dominik TerzerAUT2:24,9

30/54

Der weitere Zeitplan: 

Samstag, 1.12.2018     

9.30 Uhr: Massenstart 10km     
13.15 Uhr: Probedurchgang HS 98        
14.15 Uhr: Wertungsdurchgang HS 98  

Sonntag, 2.12.2018      

8.20 Uhr: Offizielles Training HS 140     
9.30 Uhr: Qualifikation HS 140  
10.45 Uhr: Sprungdurchgang HS 140    
14.05 Uhr: Langlauf 10km        

© 2017 Tirol Werbung