Sie befinden sich hier:
Ramona schnürt den Doppelpack

Weltcup, Abfahrt, Cortina

Ramona schnürt den Doppelpack

Siebenhofer siegt vor Schmidhofer

Chritina Ager lässt aufhorchen

Bild: Gepa Pictures

Langsam werden die Steirer-Mädels unheimlich - nach dem Double von Nicole Schmidhofer in Lake Louise schaffte Landsfrau Ramona Siebenhofer dieses Kunststück nunmehr in Cortina. Die 27-Jährige hatte sich nur 24 Stunden nach ihrem ersten Weltcupsieg auch in der zweiten Abfahrt auf der Tofana 0,04 Sekunden vor Schmidhofer durch. Der Konkurrenz blieb da nur dasNachsehen. Die Slowenen Ilka Stuhec, die die Abfahrt in Gröden gewinnen konnte, landete mit einem Respektabstand von 0,51 Sekunden auf Rang drei. Hinter den beiden Deutschen Kira Weidle (0,63) und Viktoria Rebensburg (1,16) klassierte sich mit Cornelia Hütter das dritte Steirer-Mädel auf dem sechsten Platz (1,26).

Lindsey Vonn wurde im zweiten Rennen nach ihrem Comeback ex aequo mit der stark fahrenden 23-jährigen Tirolerin Christina Ager Neunte (1,36). Für zwei weitere ÖSV-Damen, die sich mehr erhofft und ausgerechnet hatten, verlief der zweite Renntag nicht ganz nach Wunsch. Stephanie Venier, am Freitag auf Platz drei, musste sich diesmal mit Rang 13 (1,46) begnügen, zeitgleich mit Tamara Tippler, die Siebente im ersten Rennen. Weltcup-Punkte gab es noch für Nina Ortlieb (24./2,28), Ricarda Haaser (26./2,38) und die 23-jährige Vorarlbergerin Ariana Rädler (28./2,46). Im Gegensatz zur ersten Abfahrt war das zweite Rennen vom Originalstart gefahren worden. Konsequenz? Höheres Tempo im  Tofana-Schuss, eine um 20 Sekunden verlängerte Fahrzeit.

Die beiden Erstplatzierten hatten sich ein enges Duell über die 2,66 Kilometer lange Strecke geliefert. Schmidhofer war bei der letzten Zwischenzeit noch 0,31 Sekunden voran gelegen, ehe Siebenhofer zu einem gewaltigen Endspurt ansetzte. Ramona legte damit gleich nach und gewann damit auch als erste Dame zwei Cortina-Abfahrten in einer Saison. Selbst Renate Götschl (fünf Abfahrtssiege) und Vonn (sechs) war das auf der Tofana nicht vergönnt. „Unglaublich, obwohl die Fahrt für mich gefühlt nicht ganz sauber war. Ich habe einfach noch einmal voll angegriffen.

“Vonn war mit ihrer Fahrt erneut nicht ganz zufrieden, überdies machte der 34-jährigen das Knie zu schaffen. „Ich habe keinen großen Fehler gespürt, bin im Mittelteil aber nicht optimal gefahren. Die Sicherheit bei den Rechtsschwüngen fehlt noch. Ich hatte mehr Schmerzen, und das Knie ist auch geschwollen. Ich hoffe, dass es im Super-G ein bisschen besser geht“, sagte die US-Amerikanerin.

Ergebnisse, 2. Abfahrt, Damen, Cortina

Ramona Siebenhofer (Ö)1:36,22
2Nicole Schmidhofer (Ö)+ 0,04
3Ilka Stuhec (SLO)
+ 0,51
4Kira Weidle (D)+ 0,63
5Viktoria Rebensburg (D)+ 1,16
6Cornelia Hütter (Ö)+ 1,22
7Michelle Gisin (CH)
+ 1,25
8Ester Ledecka (SKL)
+ 1,26
9Lindsey Vonn (USA)
+ 1,36
9Christina Ager (Ö)
+ 1,36
13Stephanie Venier und Tamara Tippler (Ö)+ 1,46
24Nina Ortlieb (Ö)
+ 2,28
26Ricarda Haaser (Ö)+ 2,38

Alpiner Weltcup, Gesamtstand, Damen

Mikaela Shiffrin (Ö)1394
2Petra Vlhová (SKL)898
3Wendy Holdener (CH)
597
4Viktoria Rebensburg (D)480
5Nicole Schmidhofer (Ö)461
6Michelle Gisin (CH)442
6Ilka Stuhec (SLO)
442
8Ragnhild Mowinckel (F)
441
9Federica Brignone (I)
426
10Frida Hansdotter (S)
407
11Ramona Siebenhofer (Ö)399
12Katharina Liensberger (Ö)
365

© 2017 Tirol Werbung