Sie befinden sich hier:
Quick-Step rast zu Gold

UCI-Rad-WM 2018

Quick-Step rast zu Gold

Fantastische Stimmung

Tirol-Team hielt sich achtbar

Bild: Innsbruck-Tirol / BettiniPhoto

Es war eine unglaubliche Expressfahrt, mit dem das Quick-Step-Teams den WM-Titel im Mannschaftszeitfahren der Herren eroberte. Nach genau 62,4 km vom Ötztal, der Area 47, nach Innsbruck bzw. 1:07:25,94 Stunden (Durchschnittsspeed 55,5 km/h) hatte das siegreiche Sextett genau 18,46 Sekunden Vorsprung auf die Mannschaft von Titelverteidiger Sunweb. Nur weitere 1,09 Sekunden zurück holte BMC Racing Bronze.

Ein großartiger Tag für den Radsport, schwärmten die am Rennweg versammelten Tiroler Radstars wie Wolfgang Steinmayr, Georg Totschnig oder auch Helmut Wechselberger, die dieses Match um die Medaillen aus nächster Nähe mitverfolgten. Tausende Zuschauer entlang der selektiven Strecke, trockene Straßen – der Kampf der Giganten auf Tirols Straßen vermittelte Radsport auf höchster Ebene und brachte ein Podest, dass man durchaus erwarten hatte dürfen.  

Am Start waren auch eine Vielzahl von Österreichern und natürlich – mit der Startnummer eins – das Cycling Team Tirol, dass sich durchaus achtbar hielt und mehr als eine Talentprobe ablieferte. Platz siebzehn unter den 22 Teams entspricht den Erwartungen, während  Platz acht wohl nicht das war, was sich Österreichs Teamkapitän Patrick Konrad, Felix Großschartner, Gregor Mühlberger und Lukas Pöstlberger für ihr "deutsches" Bora-Team erhofft hatten. Damit lagen sie in der Endabrechnung sogar noch einen Rang hinter Trek-Segafredo mit den beiden Österreichern Matthias Brändle und Michael Gogl. Bestes der rein heimischen Teams war die Mannschaft Vorarlberg auf Rang 14 (+4:46,99).

 „Wir hatten einen Plan für heute, von dem wir wussten, dass er riskant ist, und alles perfekt laufen muss, um am Ende vorne mitzumischen. Leider hatten wir nicht den besten Tag und darum konnten wir nicht umsetzen, was wir uns vorgenommen haben. Unsere Bergfahrer mussten schon im Flachteil zu viel arbeiten, damit fehlt am Anstieg die Kraft, um richtig zuzulegen. Mit dem Resultat sind wir sicher nicht zufrieden, aber wir können uns auch nichts vorwerfen. Wir haben uns sehr gut vorbereitet,  es wollte aber einfach nicht klappen“, so Patxi Vila, der sportliche Leiter des Bora-Teams. Und Konrad ergänzte: ,,Wir hatten nach 8 km eine eigene Zwischenzeit und haben dort schon gesehen, dass unser Speed im Flachen nicht hoch genug ist. Damit waren wir gezwungen unsere Taktik zu ändern, und das hat dann leider gar nicht funktioniert. Gerade für uns Österreicher im Team hätte das heute ein schöner WM Auftakt werden sollen. Aber im Sport läuft eben nicht immer nach Wunsch, und die anderen bereiten sich auch sehr gut vor. Jetzt heißt es nach vorne blicken.“ 


Ergebnis Mannschaftszeitfahren, Herren

1. Quick-Step (BEL/Kasper Asgreen/DEN, Laurens de Plus/BBEL, Bob Jungels/LUX, Yves Lampaert/BEL, Maximilian Schachmann/GER, Niki Terpstra/NED) 1:07:25,94 Std. 

2. Sunweb (GER/Tom Dumoulin/NED, Chad Haga/USA, Wilco Kelderman/NED, Sören Kragh Andersen//DEN, Michael Matthews/AUS, Sam Oomen/NED) +18,46 Sek. 

3. BMC (USA/Patrick Bevin/NZL, Damiano Caruso/ITA, Rohan Dennis/AUS, Stefan Küng/SUI, Greg van Avermaet/BEL, Tejay van Garderen/USA) 19,55  Sek.

4. Sky (GBR/Jonathan Castroviejo/ESP, Owain Doull/GBR, Wasil Kirijenka/BLR, Michal Kwiatkowski/POL, Gianni Moscon/ITA, Ian Stannard/GBR) 44,96,  5. Mitchelton (AUS/Jack Bauer/NZL, Luke Durbridge/AUS, Michael Hepburn/AUS, Daryl Impey/RSA, Cameron Meyer/AUS, Matteo Trentin/ITA) 56,68 Sek.; 6. Movistar (ESP/Andrey Amador/CRC, Winner Anacona/COL, Imanol Erviti/ESP, Neson Oliveira/POR, Marc Soler/ESP, Jasha Sütterlin/GER) 1:31,70 Min.  7. Trek (USA/Matthias Brändle/AUT, Michael Gogl/AUT, Julien Bernard/FRA, Fabio Felline/ITA, Ryan Mullan/IRL, Toms Skujins/LAT) 2:03,97 Min.;  8. Bora (GER/Maciej Bodnar/POL, Felix Großschartner/AUT, Patrick Konrad/AUT, Gregor Mühlberger/AUT, Daniel Oss/ITA, Lukas Pöstlberger/AUT) 2:07,24 Min.  Weiters:

17. Tirol Cycling (AUT/Tobias Bayer/AUT, Florian Gamper/AUT, Mario Gamper/AUT, Manuel Porzner/GER, Johannes Schinnagel/GER, Georg Zimmermann/GER) 6:24,97

Wettkampfprogramm Montag: 

10:10 - 11:55 Uhr

Einzelzeitfahren Juniorinnen

Rahmenprogramm Montag: 

10:00 - 17:00 Uhr 

Daniels Kristallwelten

14:00 Uhr

Tiroler Tageszeitung Rad-Tage

19:00 Uhr

InfoEck Band Contest Winner Night

© 2017 Tirol Werbung