Sie befinden sich hier:
  Wintersport in Kürze

Wintersport in Kürze

Bild: gepa

Pinkelnig und Hölzl in den Top Ten

Die Deutsche Juliane Seyfarth stoppte Maren Lundby. Seyfarth gewann im russischen Nizhny Tagil das erste Weltcupspringen vor der norwegischen Weltcupsiegerin. Den dritten Platz belegte mit Anna Odine Ström ebenfalls eine Norwegerin.                           

Eva Pinkelnig wurde als beste ÖSV-Athletin Fünfte. Sie liegt nun auch in der Weltcup-Gesamtwertung auf Platz fünf und damit einen Rang vor Daniela Iraschko-Stolz, die in Russland nicht mehr am Start ist und ihre Saison bereits beendet hat.                          

Nächstbeste Österreicherin wurde Chiara Hölzl auf Rang sieben. Jaqueline Seifriedsberger macht mit Platz zwölf erneut Weltcup-Punkte.

Tritscher verpasst Top 30 knapp

Bernhard Tritscher (Bild) verpasste im Skating-Sprint im schwedischen Falun den Einzug in die Viertelfinalläufe um knappe 1,42 Sekunden und belegte den 33.Platz. Der 30-jährige Salzburger, der als einziger Österreicher im Sprintbewerb an den Start ging, erzielte auf seiner Lieblings-Weltcupstrecke sein bestes Sprintergebnis der Saison. Gesamtweltcup-Führender Johannes Hoesflot Kläbo (NOR) ließ die Konkurrenz erneut hinter sich und siegte vor seinen Teamkollegen Emil Iversen und Sindre Bjoernstad Skar. Federico Pellegrino (ITA) verpasste den Sprung auf das Podest knapp und beendete das Rennen auf dem vierten Platz. Bei den Damen entschied Stina Nilsson (SWE) das Rennen vor Maiken Caspersen Falla (NOR) und Maja Dahlqvist (SWE) für sich. 

© 2017 Tirol Werbung