Sie befinden sich hier:
Pilz, Schubert mit Chancen

Weltcup, Klettern, München

Pilz, Schubert mit Chancen

Zuversicht nach Podest-Plätzen

Kampf um Tokio-Zusatz-Ticket

Bild: Expa Pictures

Das China-Abenteuer ist Vergangenheit – ab sofort gilt die Konzentration der Weltelite im Klettern dem Weltcup in München. Bereits am 18. und 19. Mai starten Österreichs Kletterasse beim fünften von sechs Boulder-Weltcups 2019 in der bayerischen Metropole. 219 AthletInnen (126 Herren, 95 Damen) aus 37 Nationen nehmen teil. Und rechnen sich durchaus gute Chancen aus. Vor allem dank Jakob Schubert, der bei den zwei letzten Weltcups zurück in die Erfolgsspur gefunden hatte und Jessica Pilz. In Wujiang holte Schubert seinen ersten Podestplatz in dieser Saison, Jessica Pilz schaffte in Chongqing ihre erste Top-Drei-Platzierung. Die beiden Ausnahmekletterer führen ein junges 12-köpfiges KVÖ-Aufgebot an.In den letzten Jahren hatte der letzte Boulder-Weltcup der Saison traditionell im August im Münchner Olympiapark stattgefunden. Heuer ist es der vorletzte Weltcup, der in der bayrischen Landeshauptstadt über die Bühne geht. Im Gegensatz zum Vorjahr liegt der Fokus der meisten StarterInnen heuer nicht auf dem Gesamtweltcup im Bouldern, sondern auf der Olympiaqualifikation. Nicht zuletzt deshalb sind u. a. Tomoa Narasaki, Fujii Kokoro, Miho Nonaka und Akiyo Noguchi (alle Japan) nicht am Start, weil sie in Japan am National-Combined-Cup teilnehmen, bei dem das japanische Aufgebot für die WM 2019 in Hachioji bestimmt wird. In Abwesenheit der besten japanischen Kombinierer werden viele ihrer Konkurrenten versuchen, ein Spitzenergebnis herauszuholen. 

Nebst Jakob Schubert stehen Florian Klingler, Georg Parma, Jan-Luca Posch, Nicolai Uznik und Alfons Dornauer im KVÖ-Aufgebot der Herren. Bei den Damen starten neben Jessica Pilz noch Berit Schwaiger, Sandra Lettner, Johanna Färber, Julia Pinggera und Mattea Pötzi. Jessica Pilz hat sich mit zwei sehr starken Auftritten in China (Rang 3 und Rang 5) eine sehr gute Ausgangslage für den Kombinationsweltcup und damit die Qualifikation für das Qualifikationsturnier in Toulouse Ende November geschaffen. Sollte sie ein weiteres Spitzen-Ergebnis erzielen, so kann sie ihren Top-Ten-Platz im Boulder-Worldranking und damit einen  zusätzlichen Startplatz für 2020 im Bouldern fixieren..

Boulder Weltcup München

Samstag, 18.5.
ab 08:00 MEZ Herren, Qualifikation
ab 17:00 MEZ Damen, Qualifikation 


Sonntag, 19.5. 
12:00 - 14:15 MEZ Herren & Damen, Halbfinale 
17:00 - 18:30 MEZ Herren, Finale 
19:15 - 21:00 MEZ Damen, Finale

Bild: Expa Pictures

© 2017 Tirol Werbung