Sie befinden sich hier:
  Perfekter Start der Herren

Volleyball, CEV-League, Innsbruck

Perfekter Start der Herren

3:1 gegen Griechenland

Viel Pech für das Damenteam  

Bild: gepa

Das war ein fast perfekter Start der österreichischen Volleyball-Nationalteams in die EM-Saison. Die ÖVV-Herren gewannen zum Auftakt der European Silver League in der Olympia World Innsbruck gegen Griechenland – wie Österreich EuroVolley-Teilnehmer im September – mit 3:1 (25:23, 25:20, 21:25, 25:22). Dabei feierten Alex Berger, Paul Buchegger und Thomas Tröthann ihr Nationalteam-Comeback, nachdem sie mehrere Monate verletzungsbedingt außer Gefecht gewesen waren, mit Peter Wohlfahrtstätter (Bild) , Niklas Kronthaler und Alex Tusch standen auch drei Tiroler im Aufgebot.    

Die Gastgeber zeigten in den ersten beiden Sätzen eine sehr fokussierte Leistung und gingen auch mit einer verdienten 2:0-Führung in den dritten Durchgang. In diesem riss etwas der Faden, stieg die Fehlerquote doch merklich  an, sank die Angriffsquote und funktionierte die Annahme nicht mehr so gut. Die Griechen konnten sich mit vier Punkten absetzen und brachten den Vorsprung souverän ins Trockene. Auch in den vierten Satz starteten die Gäste  besser. Doch diesmal gelang es dem ÖVV-Team, einen Rückstand wettzumachen und auch wieder das Kommando zu übernehmen. Nach 109 Minuten beendete ein griechischer Servicefehler das Match und der perfekte Auftakt für Rotweißrot ins EM-Jahr 2019 war Gewissheit. Topscorer waren Peter Wohlfahrtstätter (15), Alex Berger (14) und Anton Menner (12) bzw. Nikos Zoupani (19), Menelaos Kokkinakis (9) und Andreas-Dimitros Fragkos (8).  

Ganz nahe dran waren auch Österreichs Damen. Bei ihrem Debütspiel in der CEV Volleyball European Golden League mussten sich die Mädels von Cheftrainerin Svetlana Ivic in der Olympia World Innsbruck nur hauchdünn der Top-Nation Kroatien mit 2:3 nach insgesamt 138 Minuten 2:3 (26:24, 28:26, 19:25, 24:26, 13:15) geschlagen geben. ÖVV-Teamspielerin Monika Chrtianska: „Extrem bitter und schade. Wir hatten schon einen Vorsprung in den Sätzen vier und fünf und haben es dann doch nicht geschafft. In manchen Situationen hätten wir mutiger sein können, wir haben dann auch nicht mehr so gut verteidigt, wie in den ersten Sätzen. Aber wir wissen jetzt, wo wir stehen! Kroatien ist ein gutes Team.“

Österreichs Damen hatten zu früh gejubelt…....        Copyright: gepa

© 2017 Tirol Werbung