Sie befinden sich hier:
  Von Lahti nach Seefeld

Nordische WM

Von Lahti nach Seefeld

150.000 Fans erwartet

Mit einer ausgewachsenen Sensation und der Flaggen-Übergabe an den WM-Schauplatz 2019 gingen die Nordischen Titelkämpfe im finnischen Lahti zu Ende.

Für die Überraschung hatte Alex Harvey im 50-km-Skatingbewerb gesorgt. Der 28-Jährige gewann mit einer bärenstarken Leistung das erste Gold für Kanada in einem Langlauf-Individualbewerb. Harvey benötigte eine Zeit von 1:46:28,9 Stunden und verwies im Schlusssprint Sergej Ustjugow (RUS) um 0,6 und Matti Heikkinen (FIN) um 1,4 Sekunden auf die Plätze. Ebenso wie der norwegische Mitfavorit und Weltcup-Führende Martin Johnsrud Sundby (Platz 5) gingen auch die beiden österreichischen Teilnehmer  leer aus - Max Hauke und Bernhard Tritscher landeten mit Respektabstand auf den Plätzen 35 und 45.

Insgesamt durfte der ÖSV jedoch eine positive Bilanz ziehen – in der Medaillenwertung belegte Österreich Rang fünf, immerhin vor den im nordischen Skisport so traditionellen Nationen wie Finnland oder Schweden. Erfolgreichster Athlet aus ÖSV-Sicht war natürlich Skispringer Stefan Kraft, der mit zweimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze den Löwenanteil an Edelmetall einheimste.

Mit der traditionellen Flaggen-Übergabe von Lahti an Seefeld wurden die Titelkämpfe abgeschlossen; Weltmeisterschaften, in denen Norwegen seine vormachtstellung mit insgesamt 18 Medaillen eindrücklich untermauerte. Dass Deutschland jedoch mit 11 Stück Edelmetall in der Wertung Platz zwei belegte, dürfte die Seefelder Delegation und den österreichischen Skiverband besonders freuen, denn starke nordische Athleten beim Nachbarn sollten für einen Zuschaueransturm in der Olympiaregion sorgen. Verständlich also, dass ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel in zwei Jahren mit 150.000 Zuschauern rechnet.

 Der Sensations-Weltmeister Alex Harvey aus Kanada (c) GEPA

Medaillenspiegel    
RangNation Gold Silber Bronze Gesamt
1Norwegen76518
2Deutschland63211
3Russland24-6
4Österreich2125
5Finnland1135
6Italien11-2
7Polen1-12
8Japan-235
9Schweden -224
10USA-123
11Frankreich--11

Medaillen-Tafel

Donnerstag, 23. Februar

Langlauf: Sprint Damen (Skating) 



Langlauf: Sprint Herren (Skating)



Freitag, 24. Februar

Nordische Kombination: Normalschanze



Skispringen: Normalschanze Damen



Gold: Maikken Caspersen Falla (NOR)
Silber: Jessica Diggins (USA)
Bronze: Kikkan Randall (USA)

Gold: Federico Pellegrini (ITA)
Silber: Sergej Ustjugow (RUS)
Bronze: Johannes Kläbo (NOR)



Gold: Johannes Rydzek (GER)
Silber: Eric Frenzel (GER)
Bronze: Björn Kircheisen (GER)

Gold: Carina Vogt (GER)
Silber: Yuki Ito (JPN)
Bronze: Sara Takanashi (JPN)

Samstag, 25. Februar

Langlauf: Skiathlon Damen (15 km) 



Langlauf: Skiathlon Herren (30 km)



Skispringen: Normalschanze Herren



Sonntag, 26. Februar

Langlauf: Teamsprint Damen (klassisch)



Gold: Marit Björgen (NOR)
Silber: Krista Pärmäkoski (FIN)
Bronze: Charlotte Kalla (SWE)

Gold: Sergej Ustjugow (RUS)
Silber: Martin Johnsrud Sundby (NOR)
Bronze: Finn Haagen Krogh (NOR)

Gold: Stefan Kraft (AUT)
Silber: Andreas Wellinger (GER)
Bronze: Markus Eisenbichler (GER)



Gold: Norwegen
Silber: Russland
Bronze: USA

Langlauf: Teamsprint Herren (klassisch)



Nordische Kombination: Teambewerb



Skispringen: Mixed-Teambewerb


Gold: Russland
Silber: Italien
Bronze: Finnland

Gold: Deutschland
Silber: Norwegen 
Bronze: Österreich

Gold: Deutschland
Silber: Österreich
Bronze: Japan

Dienstag, 28. Februar

Langlauf: Damen 10 km klassisch



Mittwoch, 1. März

Langlauf: Herren 15 km klassisch



Nordische Kombination: Großschanze


Donnerstag, 2. März

Langlauf: Damen-Staffel (4 x 5 km)



Skispringen: Großschanze Herren



Freitag, 3. März

Langlauf: Herren-Staffel (4 x 10 km)



Nordische Kombination: Teamsprint



Gold: Marit Björgen (NOR)
Silber: Carlotte Kalla (SWE)
Bronze: Astrid Uhrenholdt Jacobsen (NOR)



Gold: Iivo Niskanen (FIN)
Silber: Martin Johnsrud Sundby (NOR)
Bronze: Niklas Dyrhaug (NOR)

Gold: Johannes Rydzek (GER)
Silber: Akito Watabe (JPN)
Bronze: Francois Braud (FRA)


Gold: Norwegen
Silber: Schweden
Bronze: Finnland

Gold: Stefan Kraft (AUT)
Silber: Andreas Wellinger (GER)
Bronze: Piotr Zyla (POL)


Gold: Norwegen
Silber: Russland
Bronze: Schweden

Gold: Deutschland
Silber: Norwegen
Bronze: Japan

Samstag, 4. März

Langlauf: Damen 30 km Skating



Skispringen: Herren-Teambewerb


Sonntag, 5. März

Langlauf: Herren 50 km Skating

  



Gold: Marit Björgen (NOR)
Silber: Heidi Weng (NOR)
Bronze: Astrid Uhrenholdt Jacobsen (NOR)

Gold: Polen
Silber: Norwegen
Bronze: Österreich


Gold: Alex Harvey (CAN)
Silber: Sergej Ustjugow (RUS)
Bronze: Matti Heikkinen (FIN)

© 2017 Tirol Werbung