Sie befinden sich hier:
        Fünfter Platz für Greiderer

Kombination

Fünfter Platz für Greiderer

Drei ÖSV-Athleten in Top Ten

„Richtig geil, dass ich da mein bestes Ergebnis verbessern konnte. Ich bin super happy jetzt. Heute habe ich das Nationalteam fix gemacht und jetzt werde ich im Sommer im Springen noch mehr tun“, versprach der Tiroler.

Beim Sieg des Japaners Akito Watabe (JPN) gingen die beiden weiteren Stockerlplätze an den Norweger Jarl Magnus Riiber und den Deutschen Fabian Riessle. Joergen Graabak hatte sich im Zielsprint noch knapp vor Greiderer auf Platz vier kombiniert. Akito Watabe hatte in der Loipe recht schnell zum besten Springer, Jarl Magnus Riiber, aufgeschlossen, gemeinsam spulten sie Runde um Runde ab, ehe Watabe im Stadioneinlauf das Rennen zu seinen Gunsten entscheiden konnte. 

Österreichs Nordische Kombinierer haben sich zum Saisonabschluss in Schonach mannschaftlich stark präsentiert. Gleich fünf ÖSV-Kombinierer landeten in diesem  letzten Rennen über 15 km in den Top 15. Einziger Wermutstropfen: Mit den Stockerlplätzen hatten sie nichts zu tun, Lukas Greiderer wurde als bester Fünfter.  Verfolgergruppe hinter dem drittplatzierten Riessle befanden sich 4 Österreicher, von denen Lukas Greiderer zum Schluss die meisten Reserven  übrig hatte und so zum fünften Platz und seinem bestem Karriereergebnis sprintete. Ebenso in den Top Ten landete Willi Denifl als Neunter, der mit der sechsten Laufzeit heute vor allem auf der Loipe aufzeigte. Hinter Denifl finishte Bernhard Gruber als 10., Mario Seidl wurde Elfter.

© 2017 Tirol Werbung