Sie befinden sich hier:
Noel siegt auch auf dem Ganslern

Weltcup, Herren, Kitzbühel

Noel siegt auch auf dem Ganslern

Hirscher mit Traumlauf noch neunter

Vier ÖSV-Läufer in den Top-Ten

Bild: GEPA

Erst Wegen, nun Kitzbühel. Clement Noel hat seine aktuelle Slalom-Hochform zum zweiten Weltcup-Sieg genutzt. Nach dem Triumph in Wengen gewann der 21-jährige Franzose auch den Klassiker in Kitzbühel. Noel verwies dabei Marcel Hirscher mit einem Vorsprung von 0,29 Sekunden auf Platz zwei. Der Salzburger war nach dem ersten Durchgang nur auf Platz neun gelegen, hatte dann aber in der Entscheidung wie schon so oft in dieser Saison einen Kraftakt demonstriert. Mit Rang drei für Alexis Pinturault (+0,36) landete ein weiterer Franzose auf dem Podest. Vorjahressieger Henrik Kristoffersen kam auf Rang vier (0,53). Zweitbester Österreicher wurde Marco Schwarz. Der Kärntner kam mit einem Rückstand von 0,69 Sekunden auf den fünften Platz. Unmittelbar dahinter landete der zur Halbzeit führende Ramon Zenhäusern (0,85). Der 26-Jährige verpasste damit am Ende den ersten Schweizer Sieg im Kitzbühel-Slalom seit 1968.

Für Hirscher indes war bereits nach dem ersten Durchgang sein dritter Sieg in Kitzbühel nach 2013 und 2017 in weite Ferne gerückt.  Der 29-Jährige war im Klassement mit einem Rückstand von 0,88 Sekunden auf Zenhäusern fast aussichtslos abgeschlagen. Allerdings, vor zwei Jahren hatte Hirscher das Kunststück geschafft, von Rang neun aus noch zu gewinnen. Diesmal reichte allerdings die Laufbestzeit nicht, um am Ende ganz oben zu stehen.Mit Michael Matt als Achtem (1,01) und Christian Hirschbühel, der nach dem ersten Durchgang auf Rang vier gelegen war, auf Rang zehn (1,24) kamen zwei weitere Österreicher in die Top Ten.

Noel wird seinen ersten Kitz-Sieg nie vergessen. Während einer nach dem anderen an der Zeit von Hirscher gescheitert war, hatte der Shootingstar wie schon beim Slalom in Wengen die Nerven behalten.  Von seinem Vorsprung von 0,76 Sekunden auf Hirscher brachte der 21-Jährige noch knapp drei Zehntelsekunden ins Ziel. Er hievte sich damit auch in die Favoritenrolle für das „Nightrace“ am Dienstag in Schladming. „Es ist einfach wunderbar, erst mein erster Sieg in Wengen und jetzt hier wieder. Ich habe es noch nicht realisiert, denn ich habe das nicht erwartet, zwei Rennen in Folge zu gewinnen. Ich wusste, dass ich schnell fahren kann. Ich bin einfach super glücklich und ich nehme mir auch die Zeit, das zu genießen“, sagte Noel.

Die Ergebnisse: 

1. Clement Noel1:45,53
2. Marcel Hirscher
+ 0,29
3. Alexis Pinturault
+ 0,36
4. Henrik Kristoffersen
+ 0,53
5. Marco Schwarz
+ 0,69
6. Ramon Zenhäusern
+ 0,85
7. Andre Myhrer
+ 0,88
8. Michael Matt+ 1,01
9. Albert Popow
+ 1,05
10. Christian Hirschbühl
+ 1,24
18. Mathias Graf+2,94
22.Marc Digruber+3,16

Weltcup, Herren, Gesamtwertung:

1. Marcel Hirscher (Ö)1116
2. Henrik Kristoffersen (N)
671
3. Alexis Pinturault (F)
620
4. Beat Feuz (CH)
513
5. Dominik Paris (I)
490
6. Vincent Kriechmayr (Ö)
465
7. Aleks Aamodt Kilde (N)
465
8. Marco Schwarz (Ö)455
9. Mauro Caviezel (CH)
422
10. Aksel Lund Svindal (N)
419

© 2017 Tirol Werbung