Sie befinden sich hier:
Neue Sieger am Finaltag

Rad, Dreiländergiro, Nauders

Neue Sieger am Finaltag

Triumph für Stefan Kirchmair

Vorentscheidung im Vinschgau

Foto: Zangerl

Ein Tiroler war Mann des Tages bei der 26. Auflage des Rad-Dreiländergiros in Nauders - Stefan Kirchmair aus Telfs (Team Kirchmair-Cycling) hatte dem Finale der ,,Giro-Days“ im Dreiländereck seinen Stempel aufgedrückt. Schon bald nach dem Start  (im Vinschgau) der langen Strecke A (Stelvio Engadin) über 168 Kilometer und 3300 Höhenmeter hatte sich der zweifache Sieger des Ötztal-Radmarathons von seinen Konkurrenten abgesetzt und war solo ins Ziel gefahren. Seine Siegerzeit:  5,01 Stunden, die Schallmauer unter fünf Stunden verfehlte er damit nur knapp. Dennoch - nach seiner eindrucksvollen Vorstellung war er im Ziel über seinen ersten Sieg in Nauders überglücklich: „Meine Konkurrenten drückten vom Start weg gewaltig auf das Tempo,  der Puls war extrem hoch, da blieb mir nichts anders übrig,  als ab dem Stilfserjoch voll zu attackieren. Und es zahlte sich aus. Ich bin total happy.“ Beim Nightrace zwei Tage zuvor war er bekanntlich als Dritter noch disqualifiziert worden. Bei den Damen setzte sich auf der Strecke A mit Anett Jalowi aus Deutschland in 5:57 Stunden ebenfalls eine neue Siegerin durch, genauso wie im Rennen über die kürzere Strecke (Stelvio Vinschgau) über 120 Kilometer und 3000 Höhenmeter: da gewannen Sabine Kratt (SUI) in 4:07 Stunden und Christian Schmitt (Ö) in 3:48 Stunden.

Die Ergebnisse

Strecke A – Stelvio Engadin (168 km/3300 HM) Bruttowertung – Herren: 1. Stefan Kirchmair (AUT/Kirchmair Cycling) 5:01,10 Stunden, 2. Florian Lipowitz (AUT/SC Seefeld) 5:09,37, 3. Tobias Heß (GER/Petz Racing) 5:10,00, 4. Daniel Rubisoier (AUT/Denifl Cycling) 5:12,29.

Damen: 1. Anett Jalowi (GER/Petz Racing) 5:57,34, 2. Marianne  van Leeuwen (NL) 6:09,35, 3.  Marion Wittler (GER) 6:22,24, 4. Wies de Jong (NL) 6:24,47.

Strecke B – Stelvio Vinschgau (120 km/3000 HM) Bruttowertung – Herren: 1. Christian Schmitt (AUT/Team Mooserwirt) 3:48,43 Stunden, 2. Johannes Fiegl (AUT/Ötztal) 3:54,53, 3. Bart Vrolijkx (NL/Storex Granfondo) 4:00,07, 4. Florian Fischer (SUI) 4:03,09.

Damen: 1. Sabine Kratt (SUI) 4:07,10, 2. Carina Kraushaar (GER) 4:43,09, 3. Mandy Vogl (GER) 4:43,60, 4. Katharina Müller-Rahel (SUI) 4:45,50.

© 2017 Tirol Werbung