Sie befinden sich hier:
  Mikaela in einer eigenen Liga 

Weltcup, Slalom, Zagreb

Mikaela in einer eigenen Liga 

Überlegener Sieg im Torlauf

Achte - Schild beste ÖSV-Läuferin 

Bild: gepa

Mikaela Shiffrin hat ihren Siegeszug im Slalom auch im fünften Saisonrennen fortgesetzt. Die US-Amerikanerin entschied den Torlauf in Zagreb 1,25 Sekunden vor der Slowakin Petra Vlhova, die zum fünften Mal Zweite wurde, für sich und feierte ihren 52. Weltcup-Sieg.

Dritte wurde die Schweizerin Wendy Holdener (1,75). Als beste Österreicherin landete Bernadette Schild auf Rang acht, allerdings mit einem Riesenrückstand von 4,29 Sekunden. Katharina Truppe wurde Zehnte.

Einfach unglaublich diese Mikaela Shiffrin. Die Amerikanerin fuhr vor allem im ersten Durchgang des Slaloms von Zagreb in einer eigenen Liga. Nach dem ersten Durchgang lautete die Frage nicht ,,Wird sie gewinnen?" Sondern nur noch: Mit wieviel Vorsprung holt sie ihren nächsten Weltcupsieg.

Mikael Shiffrin unterstreicht eindrucksvoll, dass Platz Platz zwei in Oslo  nur ein Ausrutscher war. Im ersten regulären Slalomrennen des neuen Jahres in Zagreb deklassierte sie ihre Konkurrentinnen schon im ersten Durchgang.

Ab Platz vier - da stand nach dem ersten Lauf die Schwedin Frida Hansdotter - lagen  die übrigen Läuferinnen schon mehr als zwei Sekunden hinter der US-Amerikanerin. Shiffrin hält aktuell den Rekord für den größten Vorsprung in einem Slalom überhaupt. Um 3,07 Sekunden distanzierte sie die Konkurrenz im November 2015 nach zwei Läufen in Aspen. 

Ergebnisse Slalom Zagreb

1Mikaela Shiffrin 2:01,09
2Petra Vlhová+1,25
3Wendy Holdener+1,75
4Frida Hansdotter+2,97
5Christina Geiger+3,51
6Anna Swenn-Larsson+3,65
7Michelle Gisin+4,02
8Bernadette Schild+4,29
9Chiara Costazza+4,42
10Katharina Truppe+4,59
12Franziska Gritsch+5,22
13Chiara Mair+5,29
22Stephanie Brunner+7,26
23Michaela Dygruber+7,78

Katharina Liensberger scheiterte im zweiten Durchgang                          Copyright: gepa

© 2017 Tirol Werbung