Sie befinden sich hier:
  Massu-Comeback im Doppel

Tennis, Generali Open, Kitzbühel

Massu-Comeback im Doppel

Melzer/Marach als Nummer eins

Start mit der Qualifikation

Bild: Generali Open

Hart umkämpfte Ballwechsel, sensationelle Punktschläge und emotionale Siege: Auch 2019 verspricht das Generali Open in Kitzbühel wieder ein Sport-Event der Extraklasse zu werden. Das Traditionsturnier hat es in den letzten Jahren verstanden, die wieder erwachte Tenniseuphorie in Österreich weiter voranzutreiben und sich mit seinem speziellen Ambiente zum Fixpunkt im Kalender vieler Weltklasse-Spieler zu mausern.

So werden sich auch von 27. Juli bis 03. August 2019 wieder große Namen der Tennisszene im Kitzbüheler Sand gegenüberstehen und für sehenswerten Sport sorgen. Über 40.000 Zuseher pilgerten im vergangenen Jahr ins Stadion am Kapserfeld um Dominic Thiem, Philipp Kohlschreiber, Jürgen Melzer und Co. live zu erleben. Das Turnier in der Gamsstadt hat sich seit seiner Rückkehr auf die ATP-Tour wieder zu einem Spieler- aber vor allem zu einem Publikumsmagneten entwickelt.

Gerade rechtzeitig vor dem Start in das Qualifikations-Weekend vermelden die Generali-Open Kitzbühel die Startzusage eines echten Überraschungs-Doppel: Thiem-Coach Nicolas Massu (siehe Bild), Kitzbühel-Champion von 2004, feiert heuer sein Comeback beim Generali Open und gibt damit Starthilfe für Moritz Thiem, dem Bruder von Dominic.

Versehen mit einer Doppel-Wildcard der Veranstalter, steht der Doppel-Olympiasieger dem 19-Jährigen Moritz Thiem bei seinem ersten Turnier-Auftritt auf ATP-Ebene zur Seite: „Die Idee mit dem Doppel Massu/Thiem ist bei einem Training in der Südstadt entstanden. Nicolas war sofort begeistert davon, mit Moritz im Doppel zu spielen. Er liebt Kitzbühel und hat hier immer gut gespielt. 2003 stand er im Finale, 2005 im Semifinale und 2004 hat er das Turnier gewonnen. Und auch für Moritz ist es eine tolle Sache, an der Seite eines Olympiasiegers aufschlagen zu können“, erklärt Turnierdirektor Alexander Antonitsch. Für den 19-Jährigen Moritz Thiem ist der Auftritt beim Doppel-Bewerb des Generali Open Kitzbühel die ATP-Premiere. ,,Von Nicolas kann ich sicher noch viel lernen." Vater Wolfgang Thiem meint dazu: ,,Nicolas hat so richtig Lust auf Tennis, ist durch das Training mit Dominic wieder sehr fit geworden und mit 39 Jahren im besten Doppel-Alter."

Der Doppelbewerb hat darüber hinaus ein weiteres „Zugpferd“ aus österreichischer Sicht: Oliver Marach und Jürgen Melzer schlagen als topgesetzte Paarung auf. „Beiden fehlt uns noch ein Kitzbühel-Titel, den wollen wir uns dieses Jahr holen“, freut sich Melzer auf das Turnier in der Gamsstadt. „Ein Weltklasse-Doppel“, freut sich Turnierdirektor Alexander Antonitsch: „Beide sind ja schon Grand Slam-Champions im Doppel. Dass sie nun gemeinsam bei uns spielen, freut uns riesig. Für mich ist die Paarung Melzer/Marach auch eine große Medaillenhoffnung für die Olympischen Spiele in Tokio.“

"Großes Ziel ist nicht nur der erste Titel in Kitzbühel, sondern noch der Davis Cup im September und der ATP-Cup im Jänner als Vorbereitung auf die Australian Open“, erklärt Melzer.

Die letzte rein österreichische Paarung, die in Kitzbühel das Doppel-Finale erreichte, waren 2016 Dominic Thiem und Dennis Novak. Der letzte rein österreichische Turniersieg im Doppelbewerb des Kitzbüheler Tennisturniers liegt unglaubliche 68 Jahre zurück.

Das Programm am Wochenende

SAMSTAG, 27. JULI:

11:00 Uhr: Spielstart Qualifikation, Eintritt frei (solange der Vorrat reicht);
12:00 Uhr: Offizielle Auslosung bei der Welcome Area vor dem Sportpark Kitzbühel;

SONNTAG, 28. JULI:

11:00 Uhr: Spielstart Qualifikation, Eintritt Frei (solange der Vorrat reicht)
14:00 Uhr: Tennis-Tirol, Talent- Challenge

© 2017 Tirol Werbung