Sie befinden sich hier:
Lisi Osl mit tollem Comeback

Rad, KitzAlpBike, Brixen im Thale

Lisi Osl mit tollem Comeback

Käß sorgt für Rekord-Rennen

Größter Vorsprung aller Zeiten

Foto: Erwin Haiden

Es war ein im wahrsten Sinne des Wortes heißes Rennen – bei über 30 Grad im Schatten ging die 12. Auflage des größten Bergsprints des Landes wohl als heißeste Auflage in die Bewerbs-Analen des VAUDE HILLclimb Brixen im Thale ein. Ebenfalls für die Geschichtsbücher - der Triumph des vierfachen Bike-Transalp-Siegers Jochen Käß mit dem größten Vorsprung in der Geschichte des Rennens. Mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 36km/h war der deutsche Marathonspezialist über die 5,5 Kilometer und 600 Höhenmeter ,,geklettert“ und setzte mit über einer Minute Vorsprung auf Landsmann Wolfgang Hofmann auch ein Ausrufezeichen in Richtung KitzAlpBike-Marathon. Celebi Huseyin komplettierte das deutsche Podium bei den Herren: „Natürlich war das auch eine gute Vorbereitung, um die Beine für den Marathon am Samstag nochmals freizufahren, aber es war schon tough“, so Käß.

 Großartig auch die Vorstellung von Lokalmatadorin Lisi Os, die ihren dritten HILLclimb-Sieg feierte, den ersten seit 2016 und vor allem den ersten Rennerfolg, nachdem sie zu Beginn der Saison aufgrund einer Herzmuskelentzündung für sieben Wochen pausieren hatte müssen. „Ich bin super happy. Natürlich hatte ich nicht die besten Voraussetzungen, aber sobald ich eine Startnummer am Rad habe, möchte ich schnell sein“, meint die ehemalige Cross Country-Gesamtweltcupsiegerin. Auf Rang zwei landete Katja Neuner aus Mieming. Manuela Hartl, Rekordsiegerin der Windautaler Radlrallye, belegte Rang drei.

© 2017 Tirol Werbung