Sie befinden sich hier:
  Laura zeigt Konstanz

MTB, Weltcup, Val di Sole

Laura zeigt Konstanz

Rang drei in Val di Sole

Marschrichtung für 2020 stimmt

Bild: Ernst Lorenzi

Auf dem Weg zur Weltmeisterschaften 2019 sowie für die Startberechtigung in der Eliteklasse 2020 zeigt Laura Stigger Konstanz. Im italienischen Val di Sole ,,bretterte“ sie gleichsam zum Frühschoppen auf den dritten Platz hinter der Deutschen Ronja Eibl und Evie Richards aus Großbritannien. Damit festigte sie Ihren derzeitigen Top-fünf-Platz im XCO-U23-Weltcup. Und ein solcher würde bekanntlich im kommenden Jahr im Weltcup für den Aufstieg in die Eliteklasse berechtigen. Und das ist das erklärte Ziel der 18-Jährigen und ihrem Team.  

„Das war ein richtig scharfes Rennen, eher für Frauen, nicht für Mädchen“, fand Stiggers Trainer Rupert Scheiber deutliche Worte. Und fügte an: „Aber der Weg in Richtung WM in Kanada stimmt. Alles im Plan.“ „Ein voll spannendes Rennen, bei dem sich das Feld ziemlich schnell geteilt hat. Speziell auf den steilen Abfahrten habe ich richtig Freude gehabt“, sagt Laura selbst, die mit dem dritten Platz hochzufrieden war.  

U23-Weltcup Val di Sole, Damen: 1. Ronja Eibl (D) 1:07:05, 2. Evie Richards (GBR) +0:42, 3. Laura Stigger (Ö) +1:19, … 11. Lisa Pasteiner (Ö) +5:54, … 26. Corina Druml (Ö) +9:17.  

Gesamt-Weltcupstand nach fünf von sieben Rennen: 1. Ronja Eibl (D) 410, 2. Laura Stigger (Ö) 300, 3. Nicole Koller (Sz) 235, 4. Evie Richards (GBR) 228, 5. Haley Batten (USA) 219, … 9. Lisa Pasteiner (Ö) 130, … 25. Corina Druml (Ö) 12.  

Weitere Bewerbe: Lenzerheide (Sz) 10./11. August, Snowshoe (USA) 7./8. September.  

© 2017 Tirol Werbung